- | USA 2014 | 118 Minuten

Regie: Akiva Goldsman

Ein Einbrecher im New York des frühen 20. Jahrhunderts verliebt sich in eine todkranke junge Frau. Doch ein Dämon versucht, das Schicksal der füreinander Bestimmten zu sabotieren. Der auf einem Roman von Mark Helprin beruhende Film verbindet eine melodramatische Liebesgeschichte mit fantastischen Elementen. Aufgrund der unglaubwürdigen Zeichnung der Hauptfiguren und des Dauerbeschusses mit pseudoromantischen Klischees sowohl in den Dialogen als auch in der Musik und der visuellen Gestaltung bleibt die Romanze blutleer. Auch der Kampf Gut gegen Böse gerät gänzlich spannungsarm. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
WINTER'S TALE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Akiva Goldsman
Buch
Akiva Goldsman
Kamera
Caleb Deschanel
Musik
Rupert Gregson-Williams · Hans Zimmer
Schnitt
Tim Squyres · Wayne Wahrman
Darsteller
Colin Farrell (Peter Lake) · Jessica Brown-Findlay (Beverly Penn) · Jennifer Connelly (Virginia Gamely) · William Hurt (Isaac Penn) · Eva Marie Saint (Willa als Erwachsene)
Länge
118 Minuten
Kinostart
13.02.2014
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 2.35:1, dts-HD engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Sterne sind nicht das Licht ferner Sonnen, sondern das Leuchten derer, die gestorben sind und jenseits des Irdischen an einem größeren Ganzen teilhaben. Zeit und Raum sind keine stabilen Maße. Eine Liebe, die groß genug ist, kann sie überwinden. So ähnlich führt eine Off-Stimme zu Beginn die romantische, die Naturgesetze aushebelnde Welt dieses „Wintermärchens“ ein. Allerdings gelingt es dem Film dann nicht, den großen Worten große Gefühle folgen zu lassen. Einzig der Beweis, dass Zeit relativ ist, glückt vollauf: Die ca. zwei Stunden Laufzeit fühlen sich an wie eine Ewigkeit. Das liegt nicht daran, dass es dem Film an Erzählstoff ma

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren