Hüter der Erinnerung - The Giver

Drama | USA 2014 | 98 Minuten

Regie: Phillip Noyce

In einer dystopischen Welt, in der Individualität, Gefühle und soziale Unterschiede ausradiert sind, darf sich nur ein weiser alter Mann als einziger Bewohner an die Vergangenheit erinnern. Als ein junger Nachfolger in seine Fußstapfen treten soll, verläuft dessen Ausbildung aber nicht so reibungslos, wie die herrschende Klasse es sich wünscht. Auf einem erfolgreichen Jugendroman beruhende Vision, die wie eine unbedarfte Imitation ähnlich ausgerichteter Filme wirkt, mit ihnen aber weder inszenatorisch noch darstellerisch mithalten kann. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
THE GIVER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Phillip Noyce
Buch
Michael Mitnick · Robert B. Weide
Kamera
Ross Emery
Musik
Marco Beltrami
Schnitt
Barry Alexander Brown
Darsteller
Jeff Bridges (Hüter der Erinnerung) · Meryl Streep (Chefin des Ältestenrates) · Brenton Thwaites (Jonas) · Alexander Skarsgård (Vater) · Katie Holmes (Mutter)
Länge
98 Minuten
Kinostart
02.10.2014
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Drama | Science-Fiction-Film
Diskussion
Lois Lowrys Roman, auf dem „Hüter der Erinnerung – The Giver“ beruht, stammt aus dem Jahr 1993, wurde also fast zwei Jahrzehnte vor „Die Tribute von Panem“ (fd 40 979) und „Die Bestimmung – Divergent“ (fd 42 308) geschrieben. Dennoch sieht die Verfilmung aus, als hätte sie die Ideen dieser Romane/Filme nur noch einmal recycelt. Was 1993 – trotz Aldous Huxley und George Orwell – originell angemutet haben mag, wirkt heute abgestanden und von gestern. Wieder ist es eine dystopische Welt, in der die Figuren angesiedelt sind, eine Welt, in der das Ideal „Ununterscheidbarkeit“ hei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren