I Origins - Im Auge des Ursprungs

Drama | USA 2014 | 108 Minuten

Regie: Mike Cahill

Ein Molekularbiologe, der die Evolution des Auges erforscht, verliebt sich in eine junge Frau, die ihm entgleitet. Jahre später steht er vor dem wissenschaftlichen Durchbruch, als eine Entdeckung sein Weltbild erschüttert. Eine ungleich gewichtete Mischung aus anrührender, nicht zu Ende erzählter Liebesgeschichte und bedeutungsschwerem Gedankenspiel, das anregend, aber etwas zu aufdringlich der Faszination für das Sehvermögen nachspürt und altbekannte Thesen über die Kluft zwischen Wissenschaft und Religion diskutiert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
I ORIGINS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Mike Cahill
Buch
Mike Cahill
Kamera
Markus Förderer
Musik
Will Bates · Phil Mossman
Schnitt
Mike Cahill
Darsteller
Michael Pitt (Ian) · Brit Marling (Karen) · Astrid Bergès-Frisbey (Sofi) · Steven Yeun (Kenny) · Archie Panjabi (Priya Varma)
Länge
108 Minuten
Kinostart
25.09.2014
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Science-Fiction-Film
Diskussion
Kein Sinnesorgan des Menschen ist so sehr mit Mythen und Bedeutungen aufgeladen wie das Auge. Es sei der Spiegel zur Seele, heißt es. Beschreibungen von Augen, die von traurig bis fröhlich, von abwesend bis wachsam reichen, scheinen dies zu bestätigen. Farbe und Pigmentierung der Iris sind, wie der Fingerabdruck, bei jedem Menschen anders und bestätigen so seine Individualität. Dann ist da noch die „Liebe auf den ersten Blick“, hervorgerufen durch die Augen, aufgenommen mit den Augen. Drehbuchautor und Regisseur Mike Cahill, der schon mit „Another Earth“ (fd 40 741) in einer Mischung aus Science-Fiction und Kammerspiel Fragen nach Id

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren