Pelo Malo - Bad Hair

Drama | Venezuela/Peru/Deutschland 2013 | 94 Minuten

Regie: Mariana Rondón

Ein neunjähriger Junge aus Caracas träumt von einer Karriere als Pop-Star und würde sein widerspenstiges, dunkel gelocktes Haar gerne gegen die glatte Frisur seiner Vorbilder eintauschen. Seine Großmutter unterstützt ihn in seinen musischen Ambitionen, während die Mutter seine Entwicklung mit Widerwillen beobachtet. Um die Auseinandersetzungen nicht weiter eskalieren zu lassen, opfert der Junge seine Haarpracht, hält aber an seinen Zielen fest. Der sensibel inszenierte Familienfilm um neue und tradierte Rollenbilder entfaltet ein eindringliches Mutter-Sohn-Drama, in dem es um sexuelle Identität, Rassismus und soziale Marginalisierung geht. Dabei spiegeln sich familiäre Spannungen und der desaströse Zustand der venezolanischen Gesellschaft gegenseitig. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PELO MALO
Produktionsland
Venezuela/Peru/Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Mariana Rondón
Buch
Mariana Rondón
Kamera
Micaela Cajahuaringa
Musik
Camilo Froideval
Schnitt
Marité Ugas
Darsteller
Samuel Lange Zambrano (Junior) · Samantha Castillo (Marta) · Beto Benites (Chef) · Nelly Ramos (Carmen) · María Emilia Sulbarán (Mädchen)
Länge
94 Minuten
Kinostart
31.03.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Ein Junge aus Caracas, Venezuela, kämpft um sein Recht auf Individualität

Diskussion
Ein kleiner dunkelhaariger Junge schmiert sich Speiseöl in die Locken, dann kämmt er sich die Haare glatt. Die Haare besitzen einen hohen symbolischen Stellenwert in „Pelo Malo“, was „schlechtes Haar“ bedeutet; eine rassistische Anspielung auf das krause Haar der schwarzen Bevölkerung; zugleich definiert die Frisur aber auch die sexuelle wie kulturelle Identität des Jungen. Die venezolanische Regisseurin Mariana Rondón erzählt in ihrem dritten Spielfilm eine einfache Familiengeschichte um gesellschaftliche Spannungen, neue und tradierte Rollenbilder, eine alleinerziehende Mutter und ihren Sohn. Der neunjährige Junior lebt mi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren