Der Goalie bin ig

Drama | Schweiz 2013 | 92 Minuten

Regie: Sabine Boss

Ende der 1980er-Jahre kehrt ein gutmütiger junger Mann aus dem Gefängnis in seine verschlafene kleine Heimatstadt zurück, um ein neues Leben ohne Drogen und Kriminalität zu beginnen. Während er sich in eine junge Serviererin verliebt, provoziert ihn sein einst bester Jugendfreund, der ihn in den Handel mit Heroin hineinzog, und wirft ihm sein neues kleinbürgerliches Leben vor. Mit Charme und Beharrlichkeit hält er an seinem Vorsatz fest, wird aber doch von der Vergangenheit eingeholt. Verfilmung eines Schweizer Mundartromans mit lakonischer Milieubeschreibung, die von den Schwierigkeiten des Glücks in einer von Neid und Missgunst geprägten kleinbürgerlichen Welt erzählt. Kein allzu tief lotender, aber durchaus sympathischer Film mit guten Darstellern und sozialkritischen Spitzen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DER GOALIE BIN IG
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2013
Regie
Sabine Boss
Buch
Jasmine Hoch · Sabine Boss · Pedro Lenz
Kamera
Michael Saxer
Musik
Peter von Siebenthal · Richard Köchli
Schnitt
Stefan Kälin
Darsteller
Marcus Signer (Goalie) · Sonja Riesen (Regula) · Pascal Ulli (Ueli) · Michael Neuenschwander (Pesche) · Thomas Hostettler (Stofer)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren