Science-Fiction-Film | USA/Mexiko 2014 | 120 Minuten

Regie: Neill Blomkamp

Als ein südafrikanischer Programmierer einem Polizeiroboter ein Bewusstsein implantiert, erwacht die Maschine zum humanoiden Wesen. Dieses gerät in die Hände eines Gangsterpaars, das den Roboter zum Handlanger bei seinen kriminellen Plänen ausbildet, was den Blick der beseelten Maschine auf die menschliche Spezies radikal verändert. Tricktechnisch vorzüglicher Science-Fiction-Film, der sich ganz auf seine atemberaubend realistische Kreatur verlässt, darüber aber die Entwicklung von Handlung und Charakteren vernachlässigt. Die interessanten ethischen Fragestellungen werden so von Action- und harten Gewaltszenen überdeckt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CHAPPIE
Produktionsland
USA/Mexiko
Produktionsjahr
2014
Regie
Neill Blomkamp
Buch
Neill Blomkamp · Terri Tatchell
Kamera
Trent Opaloch
Musik
Hans Zimmer
Schnitt
Julian Clarke · Mark Goldblatt
Darsteller
Dev Patel (Deon) · Jose Pablo Cantillo (Yankie) · Sigourney Weaver (Michelle Bradley) · Hugh Jackman (Vincent) · Yo-Landi Visser (Yolandi Visser)
Länge
120 Minuten
Kinostart
05.03.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Science-Fiction-Film

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die BD hingegen enthält ein Feature mit einer so im Film nicht verwendeten Szene (1 Min.) und eines alternativen Filmendes (5 Min.) sowie eine ausgezeichnet informierendes mehrteiliges "Making of" (79 Min.). Die BD-Edition ist mit dem Silberling 2015 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Sony (16:9, 2.35:1, dts-HDMA7.1 engl., dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Eigentlich hätte dem Software-Entwickler Wilson die Anfrage an seine Chefin Michelle Bradley selbst etwas abwegig vorkommen müssen. Immerhin arbeitet er in einer der erfolgreichsten Firmen für Kriegs- und Militärequipment. Seine Einsatzroboter übernehmen in Johannesburg Aufgabe der Polizei, wenn es um die Observierung oder Eliminierung subversiver Kräfte geht. Diesen mechatronischen Zweibeinern einen „humanen“ Datensatz zu verabreichen, ist für CEO Bradley eine abwegige Vorstellung. Dabei hat der geniale Tüftler gerade ein Wunder geschaffen, nämlich ein Programm, das den seelenlosen Maschinen die Möglichkeit eröffnen könnte, ein Bewusstsein zu entwickeln, zu lernen, zu begreifen und zu fühlen. Mit der Ablehnung beginnt die wundersame Geschichte eines Entwicklers, seines Roboters und einiger anarchischer White-Trash-Outlaws im Südafrika einer nahen, gar nicht rosigen Zukunft. Wilson klaut ein Schrottexemplar seiner Firma, um es mit den neuen Daten zu impfen, wird danach aber von obdachlosen Kriminellen überfallen und müsste um sein Leben bangen, wenn er den Kampfroboter nicht wieder zum Laufen brächte. Doch siehe da: die neue Software funktioniert. Hasenartige Ohren, Eisenbü

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren