Tragikomödie | Österreich 2015 | 80 Minuten

Regie: Thomas Woschitz

Zwei Männern fällt im Wald ein Auto vor die Füße, in dem ein vermeintlich toter Mann und eine Tüte voller Geld liegen. Viel ist es nicht, aber es würde reichen, um sie aus einer gewissen Notlage zu befreien. In Rückblicken schildert die lakonische Komödie die Herkunft des Funds, während sich auf der Handlungsebene sechs Kleinstädter heillos dabei verheddern, mit Hilfe des Geldes ihrem deprimierenden Alltag zu entfliehen. Der Film zeigt das aussichtslose Strampeln mit viel Sympathie und großer Ruhe; daraus erwächst ein fatalistischer Humor, der sich wunderbar mit den slapstickartigen Wendungen verbindet. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Österreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Thomas Woschitz
Buch
Thomas Woschitz
Kamera
Enzo Brandner
Musik
Manfred Plessl · Oliver Welter
Schnitt
Hannes Starz
Darsteller
Valerie Pachner (Dagmar) · Markus Schwärzer (Robert) · Thomas Oraže (Lippo) · Christian Zankl (Rizzo) · Josef Smretschnig (Karl)
Länge
80 Minuten
Kinostart
02.07.2015
Fsk
ab 16 (DVD)
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
Lighthouse (16:9, 1.85:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Dass es in der Provinz nur so von Existenzen wimmelt, die ausbrechen wollen und auf ihrem Weg in ein anderes Leben manches Malheur durchzustehen haben, wurde schon öfters erzählt. Doch trotz des nicht gerade originellen Plots schafft es der österreichische Filmemacher Thomas Woschitz mit einem simplen Trick, aufs Neue zu bannen. Seine vom Pech verfolgten Figuren, die mit ihren prägnanten Physiognomien allesamt dem Universum der Coen-Brüder entstammen könnten, sprechen Kärntner Dialekt – und denken auch so. Ein kurioses Schauspiel, das der Untertitel bedarf, um Uneingeweihte nicht zu verschrec

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren