Toilet Stories

Drama | Deutschland 2014 | 94 Minuten

Regie: Sören Hüper

In fünf Geschichten, die auf unterschiedlichen Toiletten spielen, begegnen sich wildfremde Menschen, die sich ihre Sorgen, Nöte und Frustrationen anvertrauen. Der Episodenfilm konzipiert eine beinahe ethnologische Typen-Studie als politisch inkorrekten Abgesang auf die menschliche Spezies, wobei er satirische Übertreibungen als adäquates Mittel gegen die Niedertracht des Seins betrachtet. In dem Kammerspiel trumpfen vor allem die Schauspieler auf, während die Leistungen von Kamera und Schnitt eher bescheiden ausfallen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Sören Hüper · Christian Prettin
Buch
Sören Hüper · Christian Prettin
Kamera
Dominik Friebel
Musik
Johannes Bahlmann
Schnitt
Andreas Bardet
Darsteller
Rudolf Waldemar Brem (Manfred Kasunke) · Hüseyin Ekici (Tarkan) · Marie-Anne Fliegel (Frau Schohusen) · Josef Heynert (Martin Rolfes) · Siegfried Kernen (Werner)
Länge
94 Minuten
Kinostart
13.08.2015
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Lighthouse/Dualfilm (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der Film „Kitchen Stories“ (fd 36 342) wird hier nur im Titel variiert. Dafür denkt man sogleich an Jim Jarmuschs „Night on Earth“ (fd 29 256). Wenn Taxis als verbindendes Element unterschiedlicher Episoden dienen, profitieren nicht nur die Dramaturgie von der Konstellation, sondern auch die Figuren, die sich im begrenzten Raum des Fahrzeugs aneinander reiben können. Wildfremde vertrauen sich ihre Sorgen, Frustrationen oder Wünsche an und geraten so automatisch in eine Ausnahmesituation, die spannende Enthüllungen verspricht. Ein vielfach bewährtes Rezept, das wohl auch Sören Hüper und Christian Prettin für ihr Langdebüt vorschwebte. In „ToiletStories“ spielen, wenig überraschend, Toiletten die Rolle des Katalys

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren