Days and Nights

Drama | USA 2013 | 91 Minuten

Regie: Christian Camargo

Bei einem sommerlichen Zusammenkommen im ländlichen Neuengland brechen unterdrückte Konflikte auf: Während der Hausherr mit einer Krankheitsdiagnose fertig werden muss, wird seine Schwester, eine alternde Schauspielerin, mit dem Theater-Ehrgeiz ihres entfremdeten Sohns konfrontiert. In den 1980er-Jahren angesiedelte Amerikanisierung von Anton Tschechows Theaterstück „Die Möwe“, der es anders als der Vorlage nicht gelingt, den Egoismus der Figuren und die Ereignislosigkeit ironisch zu brechen. Bemerkenswert immerhin durch das Ensemble großartiger Schauspieler, die den prätentiösen Dialogen aber auch nur bedingt Leben einhauchen können. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DAYS AND NIGHTS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Christian Camargo
Buch
Christian Camargo
Kamera
Steve Cosens
Musik
Claire van Kampen
Schnitt
Ron Dulin · Sarah Flack
Darsteller
Allison Janney (Elizabeth) · Ben Whishaw (Eric) · William Hurt (Herb) · Christian Camargo (Peter) · Juliet Rylance (Eva)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Tiberius (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Tiberius (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Im ländlichen Neuengland ereignet sich im Sommer 1984 ein konfliktreiches Familientreffen, an einem Ort, vollkommen abgeschieden von den Problemen der Welt, auch wenn man aus Fernseher oder Radio Ronald Reagans patriotische Reden hört. Doch die Figuren in »D

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren