Der kleine Rabe Socke 2 - Das große Rennen

Animationsfilm | Deutschland 2015 | 73 Minuten

Regie: Ute von Münchow-Pohl

Durch ein Missgeschick des jungen Raben Socke landen die gesamten Wintervorräte der Tiere um Mutter Dachs im Fluss. Um dieses Malheur wieder gutzumachen, will Socke ein Seifenkisten-Rennen gewinnen und mit der Siegprämie neue Nahrung kaufen. Die amüsante Fortschreibung von "Der kleine Rabe Socke" (2012) um den liebenswerten gefiederten Quertreiber glänzt durch große Fabulierfreude, intensive Farben und witzige Tollpatschigkeiten, was auch Vorschulkinder altersgemäß unterhält. Nur bei der Animation hätte dieses Hohelied auf Individualität und Eigensinn etwas mehr Sorgfalt vertragen. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Ute von Münchow-Pohl · Sandor Jesse
Buch
Katja Grübel
Musik
Alex Komlew
Schnitt
Erik Stappenbeck
Länge
73 Minuten
Kinostart
20.08.2015
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Animationsfilm
Diskussion
Ein erfolgreiches System ändert man nicht. Das gilt auch und ganz besonders für den Kinderfilm. Denn Wiedererkennungswert und Identifikationsmöglichkeiten geben dem Nachwuchs das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Verlässlichkeit. Deshalb hat sich das Team um das animationserfahrene Regie-Duo Ute von Münchow-Pohl („Kleiner Dodo“) und Sandor Jesse („Der kleine König Macius“) nach drei Jahren erneut zusammengetan, um die Abenteuer des kleinen Raben Socke, die auf der enorm populären Buchreihe von Nele Moost und Annet Rudolph basieren, weiterzuspinnen. Auch inhaltlich halten sich die Veränderungen in „Das große Rennen“

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren