Der Junge und die Welt

Zeichentrickfilm | Brasilien 2013 | 83 Minuten

Regie: Alê Abreu

Ein kleiner Junge aus Brasilien muss seinen Vater widerwillig in die Stadt ziehen lassen, wo dieser Arbeit zu finden hofft. Voller Trauer und Sehnsucht reist er ihm nach und erlebt quasi im Schnelldurchlauf die Verwandlung einer agrarischen Welt in einen industriellen Moloch. Eine komplexe Fabel sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, bei der Töne und Bilder eine geradezu magische Symbiose eingehen. Der meisterhafte Animationsfilm lebt vom prächtigen Spiel mit Formen, Farben und Bewegungen, wobei die Inszenierung die Möglichkeiten des Trickfilms zwischen Realität, Gegenwart und Erinnerung, Abstraktion und Details nutzt, um zwischen der Freude am Schauen und den gesellschaftskritischen Aspekten zu vermitteln. - Sehenswert ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
O MENINO E O MUNDO
Produktionsland
Brasilien
Produktionsjahr
2013
Regie
Alê Abreu
Buch
Alê Abreu
Musik
Ruben Feffer · Gustavo Kurlat
Schnitt
Alê Abreu
Länge
83 Minuten
Kinostart
17.12.2015
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 8.
Genre
Zeichentrickfilm
Diskussion
Wie sehr sind wir es gewöhnt, dass Filme uns ihre Geschichten durch Dialoge erzählen! Und dann kommt ein Film wie Alê Abreus „Der Junge und die Welt“, ein prächtiges animiertes Spiel aus Formen, Farben und Bewegungen, in dem nur eine Fantasie-Sprache gesprochen wird. Man muss sich auf die Bilder einlassen, deren Sog folgen und sich sehr konzentrieren. Denn alles vermittelt sich hier durch die Bilder, durch kleine Details – und die Musik. Als der Vater eines Tages seine Familie verlassen muss, um in der Stadt Arbeit zu suchen, ist der Junge zu Tode betrübt. Verzweifelt umklammert er das Bein des Vaters. Aber es hilft nichts. Dort, auf dem Land in Brasilien, gibt es für den Vater keine Möglichkeit, genug Geld für den Lebensunterhalt der Familie zu verdienen. Um den Jungen zu trösten, spielt er ihm noch einmal ein paar Takte auf seiner Blockflöte vor. Wenn der Vater diese Melodie spie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren