Tragikomödie | Norwegen/Schweden 2014 | 88 Minuten

Regie: Gunnar Vikene

Der Besitzer eines norwegischen Möbelgeschäfts entführt den IKEA-Gründer Ingvar Kamprad, den er für den Bankrott seines kleinen Ladens verantwortlich macht. Was als tragikomische Studie eines Mannes beginnt, der sein Lebenswerk schwinden sieht, kippt mit der Entführung des Großindustriellen in eine Slapstick-Komödie, die wenig originell die immer gleichen Gags wiederholt und kaum kritisches Potenzial entwickelt. Allein die kühle, ausdrucksstark fotografierte Schönheit der schneebedeckten skandinavischen Landschaft vermittelt ein präzises Gefühl für die Verlorenheit der Figuren. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HER ER HAROLD
Produktionsland
Norwegen/Schweden
Produktionsjahr
2014
Regie
Gunnar Vikene
Buch
Gunnar Vikene
Kamera
Simon Pramsten
Musik
Janove Ottesen
Schnitt
Frida Eggum Michaelsen
Darsteller
Bjørn Sundquist (Harold Lunde) · Björn Granath (Ingvar Kamprad) · Fanny Ketter (Ebba) · Lena-Pia Bernhardsson (Frau Mårtensson) · Evert Lindkvist (Herr Mårtensson)
Länge
88 Minuten
Kinostart
23.06.2016
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo/nfp (16:9, 2.35:1, DD5.1 norw./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Harold betreibt im norwegischen Asane gemeinsam mit seiner Frau Marny ein Möbelgeschäft, seit über 40 Jahren schon. Sehr modern ist das Angebot nicht: Die Sofas zu bieder, die Tische zu rustikal, die Stühle selbst gezimmert. Doch damit ist es nun vorbei. Gleich gegenüber hat ein IKEA-Markt eröffnet; die Leuchtreklame spiegelt sich wie ein böses Omen in Harolds Schaufenster: Nach wenigen Monaten ist sein Laden bankrott. Damit nicht genug: Marnys Demenz verschlimmert sich. Noch bevor sie in ein Pflegeheim umziehen kann, stirbt sie. Nun steht der alte Mann mutterseelenallein in seinem leeren Geschäft. Überall hat er Möbelpolitur verspritzt, auch auf seinen Körper – Harold wi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren