Regeneration

Drama | USA 1915 | 64 Minuten

Regie: Raoul Walsh

Ein Jugendlicher aus dem Arbeitermilieu gerät durch familiäre Schicksalsschläge auf die schiefe Bahn und wird über die Jahre zum stadtbekannten Gauner. Als er sich in eine sozial engagierte junge Frau aus der Oberschicht verliebt, hinterfragt er sein Leben, stößt damit aber auf Widerstand, Neid und Aggression in seinem Viertel. Nach der Autobiografie von Owen Frawley Kildare inszeniertes Stummfilm-Melodram, das als Gangsterfilm daherkommt, dramaturgisch indes eher als Sozialdrama funktioniert. Ästhetisch stark mit grafischen Licht- und Schatteneffekten spielend, ist der mit einem spektakulären Showdown endende Film ein frühes Beispiel für ambitioniertes Unterhaltungskino. Sorgfältig restauriert und durch eine kleine, furios aufspielende Jazz-Band vertont (2015), erscheint das Kleinod in würdigem Glanz. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
REGENERATION
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1915
Regie
Raoul Walsh
Buch
Carl Harbaugh · Raoul Walsh
Kamera
Georges Benoît
Darsteller
Rockliffe Fellowes (Owen Conway 25 Jahre) · John McCann (Owen Conway 10 Jahre) · Anna Q. Nilsson (Marie "Mamie Rose" Deering) · William Sheer (Skinny) · Maggie Weston (Maggie Conway)
Länge
64 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Gangsterfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren