Gänsehaut (2015)

Abenteuerfilm | USA/Australien 2015 | 104 Minuten

Regie: Rob Letterman

Nach Motiven aus R.L. Stines Kindergruselbücher entfaltet die turbulente Fantasy-Komödie eine Geschichte um Monster und Kreaturen, die den Werken des Autors entweichen und in der realen Welt Gestalt annehmen. Angeführt von einer Bauchrednerpuppe, wollen sie den Ort unterjochen, doch die Tochter des Schriftstellers versucht zusammen mit dem Nachbarsjungen das Schlimmste zu verhindern. Die vielen Anspielungen auf Horror- und Science-Fiction-Klassiker sowie der überladene Showdown überfordern jüngere Zuschauer. Interessant ist der Gedanke, dass sich die Puppe gegen ihren Erfinder auf beängstigende Weise zur Wehr setzt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
GOOSEBUMPS
Produktionsland
USA/Australien
Produktionsjahr
2015
Regie
Rob Letterman
Buch
Darren Lemke
Kamera
Javier Aguirresarobe
Musik
Danny Elfman
Schnitt
Jim May
Darsteller
Jack Black (R.L. Stine / Slappy) · Dylan Minnette (Zach) · Odeya Rush (Hannah) · Amy Ryan (Gale) · Ryan Lee (Champ)
Länge
104 Minuten
Kinostart
04.02.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Abenteuerfilm | Fantasyfilm | Jugendfilm

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die umfangreichere BD enthält indes ein Feature mit acht so im Film nicht verwendeten Szenen (17 Min.).

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Sony (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Man könnte wirklich neidisch werden: 400 Millionen Bücher hat US-Autor R.L. Stine mit seiner Kindergrusel-Reihe „Goosebumps“ seit 1992 verkauft. Die inzwischen 100 Bände wurden in 32 Sprachen übersetzt, natürlich auch ins Deutsche, wo sich in der „Gänsehaut“-Reihe so schöne Titel wie „Gib acht, die Mumie erwacht“, „Die Wut der unheimlichen Puppe“ oder „Alien-Alarm“ finden. Stine ist damit einer der erfolgreichsten Kinderbuchautoren der Welt, und man fragt sich, warum seine Bücher, abgesehen von einer amerikanischen Fernsehshow in den 1990er-Jahren, nicht schon früher verfilmt wurden. Zum Ruhm gehört auch, dass Stine nun selbst zur Figur seiner eigenen Geschichte(n) wird. Zunächst aber lernt man

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren