The Visit - Eine außerirdische Begegnung

Dokumentarfilm | Dänemark/Österreich/Irland/Finnland/Norwegen 2015 | 83 Minuten

Regie: Michael Madsen

Hintergründiger, betont „spekulativer“ Dokumentarfilm des dänischen Regisseurs und Konzeptkünstlers Michael Madsen über die erste Begegnung zwischen Menschen und intelligentem Leben aus dem All. Weltweit fühlen sich Regierungen, Experten, Wissenschaftler und Theologen herausgefordert und stellen Fragen nach den menschlichen Grenzen angesichts der Erkenntnis des Unbekannten und Unendlichen. Zweiter Teil der Filmtrilogie „Trilogie über die Menschheit“, in der sich Madsen um eine jeweils künstlerisch adäquate Umsetzung gesellschaftlicher Grundsatzfragen bemüht (Vgl. „Into Eternity“, 2010). - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE VISIT - AN ALIEN ENCOUNTER
Produktionsland
Dänemark/Österreich/Irland/Finnland/Norwegen
Produktionsjahr
2015
Regie
Michael Madsen
Buch
Michael Madsen
Kamera
Heikki Färm
Musik
Karsten Fundal
Schnitt
Nathan Nugent · Stefan Sundlöf
Länge
83 Minuten
Kinostart
22.09.2016
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
farbfilm/Lighthouse (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Aliens und kein Ende. Die potentielle Existenz außerirdischen Lebens hat schon Myriaden von B-Movies über Fernsehserien bis zu stilbildenden Filmklassikern hervorgebracht. An Dokumentationen über schwarze Löcher und irdische Zwillingsplaneten herrscht ebenfalls kein Mangel. Das hat den Dänen Michael Madsen nicht daran gehindert, in seinem dokumentarischen Essay die Spekulation zur höchsten Erzählform zu erklären. Während sich „The Visit“ optisch Schritt für Schritt zu einer komplexen Spurensuche entwickelt, spielt Madsen so lange unzählige Szenarien durch, bis man geneigt ist anzunehmen, dass eine extraterrestrische Invasion kurz bevorsteht. Im d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren