Der Spion und sein Bruder

Komödie | Großbritannien 2016 | 84 Minuten

Regie: Louis Leterrier

Ein antriebsloser, aber liebevoller (Groß-)Familienvater, der seine Tage im Pub verbringt, begegnet nach 28 Jahren seinem Bruder wieder, der sich zum Top-Agenten gemausert hat. Nach einem katastrophalen Einsatz müssen sich die beiden zusammenraufen, um die Welt vor einer größenwahnsinnigen Organisation zu retten. Teils Persiflage auf die Eleganz der Bond-Abenteuer, teils rasanter Actionfilm, teils derbe Proll-Komödie, verpufft der Film in unterhaltsame Nichtigkeiten, glänzt jedoch mit souveränem inszenatorischem Tempo und einigen treffsicheren Pointen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GRIMSBY
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2016
Regie
Louis Leterrier
Buch
Sacha Baron Cohen · Phil Johnston · Peter Baynham
Kamera
Oliver Wood
Musik
David Buckley · Erran Baron Cohen
Schnitt
Jonathan Amos · Evan Henke · James Thomas
Darsteller
Sacha Baron Cohen (Norman "Nobby" Grimsby) · Mark Strong (Agent Sebastian Grimsby) · Isla Fisher (Jodie Figgis) · Rebel Wilson (Dawn) · Penélope Cruz (Kate)
Länge
84 Minuten
Kinostart
10.03.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie
Diskussion
Irgendwann in diesem Film liegen die Darsteller Sacha Baron Cohen und Mark Strong in der Vagina einer Elefantenkuh, die gerade von einem Bullen bestiegen wird. Da sind sie schon weit entfernt von ihrer ursprünglichen Heimat Grimsby, einer englischen Hafenstadt, die hier als Hort schmerbäuchiger Pub-Prolls und Prolletten gezeichnet wird – und es wäre durchaus „in line“ mit dem Humor des Films, die neue Location als Fortschritt zu verstehen. Dabei hatte Sebastian, der „Spion“ des deutschen Verleihtitels, es eigentlich schon nach London geschafft, in eine Sondereinheit des britischen Geheimdienstes MI6, die Jagd auf die ganz großen Verbrecher macht, jene, die in die Kategorie der Bond-Superschurken pa

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren