Anhedonia - Narzissmus als Narkose

Drama | Deutschland 2015 | 79 Minuten

Regie: Patrick Siegfried Zimmer

Zwei nicht mehr ganz junge Pseudo-Dandys unterziehen sich in einer am Meer gelegenen Spezialklinik einer merkwürdigen Therapie. Sie sind an der Unfähigkeit erkrankt, Freude oder Lust zu empfinden, doch der Weg zu einem neuerlich ziellos-konsumistischen Dasein führt sie an Grenzen. Retrofuturistisch-ironischer, prominent mit popkulturellen Szenegrößen besetzter Film, der seine Kritik an der Spaßgesellschaft mit genau deren Mitteln vorträgt. Mitunter hölzern inszeniert, wirkt die forcierte, post-brechtsche Theaterhaftigkeit recht enervierend, auch wenn sie durch die Dreharbeiten für einen Spielfilm ohne rechten Plan gerechtfertigt erscheint. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Patrick Siegfried Zimmer
Buch
Patrick Siegfried Zimmer · Sebastian Schultz
Kamera
Marius von Felbert
Musik
Patrick Siegfried Zimmer
Schnitt
Habiba Laout
Darsteller
Robert Stadlober (Franz Fidel Freudenthal) · Wieland Schönfelder (Friedrich Balthasar Freudenthal) · Blixa Bargeld (Diabolus) · Paula Kalenberg (Marie-Estelle Antoinette Chevalier) · Matthias Scheuring (Schorsch Maria Bollerhuber)
Länge
79 Minuten
Kinostart
31.03.2016
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Science-Fiction-Film
Diskussion
„Seltsam“, lautet das erste Wort, das in dem Spielfilmdebüt von Patrick Siegfried Zimmer mit dem schönen Titel „Anhedonia“ fällt. Wir erinnern uns: „Anhedonia“ war der Arbeitstitel eines verdeckt autobiografischen Spielfilms von Woody Allen, aus dem dann auf energisches Zuraten des Produzenten „Annie Hall“, „Der Stadtneurotiker“ (fd 20 385), wurde. Anhedonia: die Unfähigkeit, Freude, Lust und Befriedigung zu empfinden. „Seltsam“ erscheint auch das, was es in „Anhedonia“ zu sehen gibt. Zwei in Stil des Fin de siècle gewandete Brüder, offenbar Kinder sehr reicher Künstler-Aristokraten, suchen die Klinik „Seelenfrieden Island“ des Star-Psychotherapeuten Dr. Immanuel Young auf, um sich einer Lust-Stim

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren