Dokumentarfilm | USA/Deutschland 2016 | 113 Minuten

Regie: Marcie Begleiter

Eine im Rahmen einer Retrospektive in der Hamburger Kunsthalle entstandene Dokumentation über die US-amerikanische, in Hamburg geborene Künstlerin Eva Hesse (1936-1970), in deren höchst produktivem Schaffen sich die abstrakte Sprache des Minimalismus mit Organischem verbindet. Der Film rekonstruiert Hesses Leben und Werk überwiegend aus deren Briefen und Tagebucheinträgen sowie aus zahlreichen Fotos; ebenso kommen ehemalige Weggefährten, Künstler und Ausstellungsmacher knapp und pointiert zu Wort. Trotz einiger allzu verspielter Ideen eine fundierte Künstlerdokumentation, die der Biografie wie auch dem künstlerischen Werk gerecht wird. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
EVA HESSE
Produktionsland
USA/Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Marcie Begleiter
Buch
Marcie Begleiter
Kamera
Nancy Schreiber · Ed Moore · Liza Bambenek
Musik
Andreas Schäfer · Raffael Seyfried
Schnitt
Azin Samari
Länge
113 Minuten
Kinostart
28.04.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Real Fiction (16:9, 1.78:1 engl & dt.)
DVD kaufen
Diskussion
„Eine autobiographische Skizze eines Niemand“. So benennt die Künstlerin Eva Hesse ihre Tagebuchaufzeichnungen im Jahr 1955. Und „ruft“ wenig später ichbewusst aus: „Ich bin eine Künstlerin!“ Hesse war eine zuverlässige Briefe- und Tagebuchschreiberin; schon der Vater dokumentierte das Leben seiner Töchter in materialreich gestalteten Büchern. So lässt die Regisseurin Marcie Begleiter Hesses Leben und Werk überwiegend von der Künstlerin selbst erzählen. Hesse schreibt Briefe an den Vater, an den Künstlerfreund Sol LeWitt, mit dem sie eine geschwisterliche Liebe verbindet. Er schreibt zurück, macht ihr Mut, wenn sie nicht weiß, wie es weitergehen soll mit der Arbeit. Hesse vermerkt Begegnungen und Interviews, listet Arbeitsmaterialien und Ausstellungstermine. Und sie bekennt sich offen zu ihren Einsamkeitsgefühlen, den Ängsten und Zweifeln, beschreibt aber auch die

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren