Im Namen meines Sohnes

Drama | Deutschland 2015 | 89 Minuten

Regie: Damir Lukacevic

Ein Internatsschüler wird auf mysteriöse Weise ermordet. Der Vater, auf dessen Begehr der Aufenthalt in der Privatschule zustande kam, zergeht in Selbstvorwürfen und sucht nach dem Täter. Eine Odyssee, die 19 Jahre dauert und die Beziehung zu seiner Frau und dem jüngeren Sohn auf eine extreme Zerreißprobe stellt. Ein in den 1990er-Jahren nach wahren Begebenheiten angesiedelter (Fernseh-)Thriller, der die spannende Krimi-Oberfläche des Sujets nutzt, um die Tragödie eines leidenden, von Schuldgefühlen geplagten Vaters zu inszenieren. Dabei lebt das klug konstruierte Psychodrama von brillanten Darstellern, allen voran von Tobias Moretti, der das Gros der Handlung ganz unprätentiös, aber intensiv gestaltet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Damir Lukacevic
Buch
Damir Lukacevic
Kamera
Jörg Widmer
Musik
Ingo Ludwig Frenzel
Schnitt
Uta Schmidt
Darsteller
Tobias Moretti (Claus Jansen) · Inka Friedrich (Heike Jansen) · Maxim Mehmet (Kommissar Jan Schnabe) · Merlin Rose (Sebastian Jansen) · Marc Zwinz (Ralph Maeck)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Thriller

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren