Drama | Indien/Deutschland 2015 | 103 Minuten

Regie: Pan Nalin

Eine junge Inderin lädt sechs Jugendfreundinnen nach Goa ein, um mit ihnen ihre Hochzeit zu feiern. Die Identität des Bräutigams ist noch geheim, und so vergehen die Hochzeitsvorbereitungen zwischen Klatsch und Tratsch, Streit und Versöhnung, bis eine Gewalttat alles verändert. Was als oberflächlich-aufgekratzte Komödie beginnt, wandelt sich im letzten Drittel zur Tragödie mit plakativen Bezügen zu aktuellen frauenfeindlichen Gewalttaten in Indien. Der eigentümliche Zwitter wechselt zwischen Komödie und politischem Pamphlet, wobei die feministischen Absichten durch das stereotype Frauenbild konterkariert werden. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
7 ANGRY INDIAN GODDESSES
Produktionsland
Indien/Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Pan Nalin
Buch
Pan Nalin
Kamera
Swapnil S. Sonawane
Musik
Cyril Morin
Schnitt
Shreyas Beltangdy · Vessela Martschewski
Darsteller
Sarah-Jane Dias (Freida) · Rajshri Deshpande (Laxmi) · Sandhya Mridul (Suranjana (Su)) · Amrit Maghera (Joanna (Jo)) · Pavleen Gujral (Pamela (Pam))
Länge
103 Minuten
Kinostart
16.06.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Komödie
Diskussion
Abgesehen vom Animationsfilm passiert es nicht oft, dass Synchronsprecher(innen) gleich im Vorspann prominent genannt werden. Katharina Schüttler, Jördis Triebel, Emilia Schüle, Alice Dwyer, Pegah Ferydoni, Cynthia Micas und Eva Bay heißen die deutschen Schauspielerinnen, die „Angry Indian Goddesses“ (so der Originaltitel) ihre Stimme leihen. Das verweist auf die nicht zu leugnende Kompetenz und Wichtigkeit einer ganzen Branche; zugleich aber tut sich ein großes Dilemma auf: Indisches Lebensgefühl und deutsche Sprache prallen unversöhnlich aufeinander. Bei aller Kunst der Synchronsprecherinnen wirken die Dialoge unecht und leblos. Das aber ist nicht das einzige Problem, das der Film hat. Nach einer Stunde, in der ma

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren