Dragonball Z: Resurrection F

Actionfilm | Japan 2015 | 94 Minuten

Regie: Tadayoshi Yamamuro

In der 19. Langfilm-Variation einer Anime-Fernsehserie wird der einst von Son Goku und seinen Freunden ausgeschaltete Superbösewicht Freezer wieder zum Leben erweckt. Während der Schurke auf der Erde wütet, erfahren die Helden erst sehr spät, welches Drama sich auf dem blauen Planeten abspielt. Der schlicht animierte Trickfilm erschöpft sich einmal mehr in immer wüsteren Superhelden-Zweikämpfen. Dramaturgisch vertraut flach und eindimensional, irritiert vorrangig der Versuch, den dezidiert zweidimensionalen Zeichenstil formal ungelenk auf stereoskopisches 3D aufzublasen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
DRAGON BALL Z: DORAGON BÔRU Z - FUKKATSU NO 'F'
Produktionsland
Japan
Produktionsjahr
2015
Regie
Tadayoshi Yamamuro
Buch
Akira Toriyama
Musik
Norihito Sumitomo
Schnitt
Shin'ichi Fukumitsu
Länge
94 Minuten
Kinostart
08.09.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Actionfilm | Animationsfilm
Diskussion
Immer noch wachen der Saiyajin Son Goku und seine Gefährten über das Wohl des Blauen Planeten, der augenblicklich in Frieden seine Runden um die Sonne zieht. Fernab im Universum aber brodelt es wieder: Der militaristische Fanatiker Sorbet und seine Mannen verfolgen den perfiden Plan, ihren Herrn und Meister Freezer, den Son Goku einst besiegte, ins Leben zurückholen. Seine paralysierten Einzelteile auf einem fernen Planeten sind eigentlich nicht mehr zu gebrauchen, es sei denn, Sorbet gelänge das Kunststück, mit gestohlenen Dragonballs den Zauberdrachen Shenlong zu rufen, damit er ihnen zwei Wüns

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren