Was im Leben zählt

Drama | Deutschland 2016 | 89 Minuten

Regie: Vivian Naefe

Freud und Leid in einem Münchner Mietshaus: Eine alleinerziehende Mutter verliebt sich in einen Pfarrer, was nicht nur in der Gemeinde des Geistlichen für Irritationen sorgt. Auf einer anderen Etage bekommt ein Ehemann sein (Haushalts-)Leben nicht in den Griff, seit seine Frau in Indien ihrem Karma nachspürt. Derweil will der Hausmeister nicht wahrhaben, dass er an Demenz leidet. (Fernseh-)Wohlfühlkomödie in Fortführung von „Obendrüber, da schneit es“ (2012), die erneut klischeehafte Lebensweisheiten aneinanderreiht. Die versierten, zumeist zurückhaltend agierenden Darsteller bewahren den Film vor allzu peinlicher Beliebigkeit. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Vivian Naefe
Buch
Astrid Ruppert
Kamera
Peter Döttling
Musik
Martin Probst
Schnitt
Monika Abspacher
Darsteller
Petra Schmidt-Schaller (Miriam Kirsch) · Lara Sophie Rottmann (Julchen Kirsch) · Wotan Wilke Möhring (Gregor Thaler) · Max von Thun (Jan) · August Zirner (Achim Henning)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Liebesfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren