Hinter den Wolken

Drama | Belgien 2016 | 109 Minuten

Regie: Cecilia Verheyden

Eine Frau in den Siebzigern erhält nach mehr als 50 Jahren Nachricht von einem Mann, der einst der beste Freund ihres eben erst verstorbenen Ehemanns sowie von ihr selbst war. Als er ihr seine unverminderte Liebe offenbart, lässt sie sich zunächst zögerlich auf eine Beziehung ein, erlebt bald neues Glück, jedoch auch Selbstzweifel und missbilligende Kommentare. Der unaufgeregt erzählten Altersromanze kommt es nicht auf Tabubrüche an, vielmehr erforscht sie einfühlsam die Zwiespälte einer späten Liebe. Mitunter etwas oberflächlich und auch nicht frei von eher schlichten Altersweisheiten, überzeugt das Regiedebüt durch vorzügliche Darsteller sowie die dezente Kameraarbeit. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ACHTER DE WOLKEN | AU-DELA DES NUAGES
Produktionsland
Belgien
Produktionsjahr
2016
Regie
Cecilia Verheyden
Buch
Michael De Cock
Kamera
Brecht Goyvaerts
Musik
Steve Willaert
Schnitt
Philippe Ravoet
Darsteller
Chris Lomme (Emma) · Jo De Meyere (Gerard) · Katelijne Verbeke (Jacky) · Charlotte De Bruyne (Evelien) · Lucas van den Eynde (Werner)
Länge
109 Minuten
Kinostart
20.10.2016
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Liebesfilm

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein ausführliches „Making of“ (35 Min.).

Verleih DVD
Pandora (16:9, 1.78:1, DD5.1 fläm./dt.)
DVD kaufen

Einfühlsames Porträt einer Ü-70-Romanze

Diskussion
„Will dich sehen.“ Nur drei Worte, um nach mehr als 50 Jahren eine Freundschaft wieder aufzunehmen, noch dazu verschickt über ein soziales Netzwerk – das kommt Emma schon etwas unbeholfen vor. Außerdem auch unangemessen, schließlich ist die seit Kurzem verwitwete Frau gerade dabei, anteilnehmende Kommentare zum Tod ihres Mannes Frederik durchzulesen. Kein Wunder, dass sie zunächst zurückscheut, auch wenn der Absender kein Unbekannter ist. Mit Anfang 20 war Gerard in Emma verliebt, musste aber seinem besten Freund Frederik den Vortritt lassen und verschwand danach aus ihrem Leben. Zögerlich stimmt Emma einem Treffen zu, lässt die erste Verabredung jedoch platzen und bricht die zweite mittendrin ab. Gerards unmissverständliche Signale, dass er sie no

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren