Ouija: Ursprung des Bösen

Horror | USA 2016 | 99 Minuten

Regie: Mike Flanagan

Eine alleinerziehende Mutter zweier Töchter schlägt sich in den späten 1960er-Jahren mit getürkten Séancen für trauernde Hinterbliebene durch. Als sie ein Ouija-Brettspiel in ihr Programm aufnimmt, stellt sich der vorgetäuschte Kontakt zum Jenseits als höchst realer Schrecken heraus. An klassischen Vorbildern orientierter Gruselfilm, der statt auf unmotivierte Schock- und Ekeleffekte auf glaubwürdige Figuren setzt. Ausgewiesen als Vorgeschichte von „Ouija – Spiel nicht mit dem Teufel“ (2014), stellt der Film in jeder Hinsicht eine Verbesserung dar. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
OUIJA: ORIGIN OF EVIL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Mike Flanagan
Buch
Mike Flanagan · Jeff Howard
Kamera
Michael Fimognari
Musik
The Newton Brothers
Schnitt
Mike Flanagan
Darsteller
Elizabeth Reaser (Alice Zander) · Annalise Basso (Paulina Zander (jung)) · Lin Shaye (Paulina Zander (alt)) · Lulu Wilson (Doris Zander) · Henry Thomas (Pater Tom)
Länge
99 Minuten
Kinostart
20.10.2016
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit sieben im Film nicht verwendeten Szenen (17 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Menschen sind leichtgläubig. Ist es da in Zeiten, in denen genug Geld da ist, um es für Glauben und Aberglauben auszugeben, sonderlich schlimm, den Witwern und Witwen in den Suburbs von Los Angeles ein paar Dollar aus den Taschen zu ziehen? Alice Zander jedenfalls ist gut in diesem Job, und außerdem haben die Geister-Kontakte, die sie mit ihren Töchtern Paulina und Doris den Hinterbliebenen „vermittelt“, nur Positives zu verkünden. Denn nur das bringt dem alleinerziehenden Medium gute Publicity und spärliche, aber regelmäßige Einkünfte. Auch wenn ihr Wohnzimmer te

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren