Die Wildente (2015)

Drama | Australien 2015 | 96 Minuten

Regie: Simon Stone

Ein zynischer, sich schonungslos zur Wahrheit bekennender Unternehmersohn liebt es, reinen Tisch zu machen, offenbart seinem Freund die einstige Liebschaft seines Vaters zu dessen Ehefrau und gefährdet damit dessen bislang glückliche familiäre Beziehung. Eindrucksvolle, bravourös inszenierte und gespielte Neuverfilmung des Bühnendramas von Henrik Ibsen, die die Ortlosigkeit und die Reizüberflutung ihrer Figuren als aktuelle Zeiterscheinungen eines modernen Kapitalismus verdeutlicht. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE DAUGHTER
Produktionsland
Australien
Produktionsjahr
2015
Regie
Simon Stone
Buch
Simon Stone
Kamera
Andrew Commis
Musik
Mark Bradshaw
Schnitt
Veronika Jenet
Darsteller
Geoffrey Rush (Henry) · Sam Neill (Walter) · Miranda Otto (Charlotte) · Anna Torv (Anna) · Paul Schneider (Christian)
Länge
96 Minuten
Kinostart
27.10.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion
Christian ist ein Mann, der nicht erwachsen werden will. Wahrheit geht ihm nun mal über alles, und darum muss er sie schonungslos in die Welt hinausposaunen. Auch wenn es nur seine Wahrheit ist. Keinesfalls duldet sein moralischer Furor, dass sich seine Mitmenschen mit ihren kleinen wie großen Geheimnissen oder ihren manchmal gnädigen Lügen bequem eingerichtet haben. So soll denn auch Christians Freund Oliver unbedingt erfahren, dass dessen Ehefrau Charlotte eine Affäre mit Christians Vater hatte, dem Unternehmer Henry. Selbst um den Preis, dass er mit seiner unerbittlichen Wahrheitsliebe das Leben einer glücklichen Familie zerstört, weil damit zugleich die Beziehung seines Freundes zu dessen Tochter Hedvig auf dem Spiel steht. Der junge Australier Simon Stone hat Henrik Ibsens n

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren