Wolves at the Door

Horror | USA 2016 | 73 Minuten

Regie: John R. Leonetti

Am 9. August 1969 wird das Zusammensein von vier Freunden im Anwesen der US-amerikanischen Schauspielerin Sharon Tate jäh gestört, als Fremde in das noble Haus eindringen und die Besucher grausam zurichten. Ein frei nach dem Aufsehen erregenden Massaker der Charles-Manson-Kommune gestalteter „Home Invasion“-Thriller, der die Eindringlinge als schemenhafte, emotions- und wortlose Wesen zeigt, die den Gästen unmotiviert Leid zufügen. Der Versuch einer atmosphärischen Aufarbeitung der Tragödie scheitert an inszenatorischem Unvermögen, blassen Figuren und einer nahezu handlungsfreien Ablichtung des bestialischen Treibens.

Filmdaten

Originaltitel
WOLVES AT THE DOOR
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
John R. Leonetti
Buch
Gary Dauberman
Kamera
Michael St. Hilaire
Musik
Toby Chu
Schnitt
Ken Blackwell
Darsteller
Katie Cassidy (Sharon) · Elizabeth Henstridge (Abigail) · Jane Kaczmarek (Mary) · Adam Campbell (Wojciech) · Eric Ladin (Det. Clarkin)
Länge
73 Minuten
Kinostart
02.03.2017
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Thriller, der sich an die Ermordung der US-Schauspielerin Sharon Tate und ihrer Freunde durch die Manson-Bande im August 1969 anlehnt

Diskussion
Der Tod kommt auf leisen Sohlen. Das in der ersten Etage vor sich hindösende Ehepaar hört allenfalls Geklopfe und Geklappere. Da sind die schweigenden Gestalten längst nicht mehr vor der Tür des Hauses. Die Polizei findet von den Eindringlingen später nur noch blutrote Schmierereien an der Treppe – und das völlig verstörte Paar. Ist doch nichts passiert, meint einer der Polizisten beschwichtigend. Der Zuschauer weiß indes mehr. Durch den Prolog des Films ist er für die monströse Gefah

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren