Jean Ziegler - Der Optimismus des Willens

Dokumentarfilm | Schweiz/Frankreich 2016 | 96 Minuten

Regie: Nicolas Wadimoff

Seit den späten 1960er-Jahren hat sich der Schweizer Soziologe, Politiker und Aktivist Jean Ziegler (geb. 1934) als international bekannter Kapitalismus- und Globalisierungskritiker profiliert. Das von kritischer Empathie getragene Porträt begleitet ihn auf einer Reise nach Kuba, wobei in der Konfrontation mit dem Alltag einer ehemals sozialistischen Gesellschaft im Umbruch Risse in Zieglers Utopien zutage treten. Diese vermag der charismatische Weltrevolutionär nur mühsam mit routinierten Phrasen und seinem bockig-dogmatischen Hang zum Misstrauen gegenüber der Natur des Menschen kaschieren. Ein sanfter, aber unmissverständlicher Film über die Mühen der politischen Ebene und Ideologiekritik durch die alltägliche Praxis.

Filmdaten

Originaltitel
JEAN ZIEGLER - L'OPTIMISME DE LA VOLONTÉ
Produktionsland
Schweiz/Frankreich
Produktionsjahr
2016
Regie
Nicolas Wadimoff
Buch
Emmanuel Gétaz · Nicolas Wadimoff
Kamera
Camille Cottagnoud
Schnitt
Karine Sudan
Länge
96 Minuten
Kinostart
23.03.2017
Fsk
ab 0; f
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Von Che Guevara höchstpersönlich erhielt der Schweizer Kommunist Jean Ziegler den Ratschlag, er möge seinen Kampf gegen den Kapitalismus doch besser von der Schweiz aus führen und ihm nicht als Guerilla in den Dschungel folgen. Ziegler hat diesen Rat befolgt: als Soziologie-Professor, als Publizist, als Abgeordneter im Schweizer Parlament, als UN-Mitarbeiter und umstrittener „öffentlicher Intellektueller“. Der Filmemacher Nicolas Wadimoff, einst Student bei Ziegler, hat den weltbekannten Globalisierungskritiker einige Zeit mit der Kamera und einer Haltung erklärter kritischer Empathie bei Auftritten und Reisen begleitet. In einem Kommentar zum Film rekapituliert das Filmemacher, dass er sein Filmstudium kurz nach der Begegnung mit dem engagierten Professor und seinen ebenso radikalen wie dogmatischen Studierenden aufgenommen habe. Dank Ziegler oder auch wegen Ziegler, stellt Wadimoff v

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren