Begabt - Die Gleichung eines Lebens

Drama | USA 2017 | 101 Minuten

Regie: Marc Webb

Während sich Onkel und Großmutter über die Erziehung eines siebenjährigen Waisenkindes streiten, erweist sich das Mädchen bei seiner Einschulung als Mathematik-Genie. Mit aller Macht will die Großmutter nun ihre Vorstellung einer Hochbegabtenförderung durchsetzen, während der Onkel auf einer unbeschwerten Kindheit beharrt. Das unaufgeregte Familien- und Gerichtsdrama stellt angenehm unspektakulär das Ringen um die schwierige Entscheidung in den Mittelpunkt. Mit leisen Tönen lotet es den Zwiespalt zwischen Unter- und Überforderung eines Kindes aus, bleibt dramaturgisch allerdings etwas unbestimmt.

Filmdaten

Originaltitel
GIFTED
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Marc Webb
Buch
Tom Flynn
Kamera
Stuart Dryburgh
Schnitt
Bill Pankow
Darsteller
Chris Evans (Frank Adler) · Mckenna Grace (Mary Adler) · Lindsay Duncan (Evelyn Adler) · Jenny Slate (Bonnie Stevenson) · Octavia Spencer (Roberta Taylor)
Länge
101 Minuten
Kinostart
13.07.2017
Fsk
ab 6; f
Genre
Drama
Diskussion
Das rot-blaue Blümchenkleid mit dem weißen Kragen und den blauen Blüten, in dem sich Mary morgens beim Frühstück über ihr schweres Los beklagt, ist nur umgekehrte Mimikry: Harmlos oder gar friedlich ist Mary an ihrem ersten Schultag keineswegs. Vielmehr überfährt das Mädchen, das nicht weiß, was „ad nauseam“ heißt, aber schwindelerregend mit Zahlen jonglieren kann, schon am ersten Tag seine Klassenlehrerin. Die im Kopf errechnete Lösung von 57 mal 135 steht einer Siebenjährigen eigentlich nicht zu. „Ach, Trachtenberg-Methode, habe ich ihr beigebracht, das ist ganz einfach“, versucht Marys Onkel Frank die alarmierte Lehrerin zu beruhigen, während er in deren Augen ein gefährliches Wort funkelt sieht: hochbegabt! Frank kennt sich aus mit diesem Wort, das Eltern weltweit in

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren