Wolf Warrior 2

Actionfilm | VR China 2017 | 123 Minuten

Regie: Jing Wu

Auf der Suche nach den Hintermännern einer Entführung verschlägt es einen ehemaligen chinesischen Elitesoldaten nach Afrika, wo er inmitten eines Bürgerkriegs Partei dafür sorgt, dass die chinesische Marine nicht nur die eigenen Landsleute, sondern auch die Einheimischen vor westlichen Söldnerbanden rettet. Offen propagandistische Fortsetzung des Actionfilms "Wolf Warrior" (2015), der unverhohlen die Rolle Chinas als Friedenspolizist (nicht nur) auf dem afrikanischen Kontinent postuliert. Der zwar brillant choreografierte, aber äußerst brutale Genrefilm schlägt nicht minder agitative Hollywood-Pendants mit deren eigenen Waffen.

Filmdaten

Originaltitel
ZHAN LANG II
Produktionsland
VR China
Produktionsjahr
2017
Regie
Jing Wu
Buch
Dong Qun · Gao Yan · Liu Yi · Jing Wu
Kamera
Ao Zhijun
Schnitt
Cheung Ka-Fai
Darsteller
Jing Wu (Leng Feng) · Frank Grillo (Big Daddy) · Celina Jade (Rachel Prescott Smith) · Wu Gang (He Jianguo) · Hans Zhang (Zhuo Yifan)
Länge
123 Minuten
Kinostart
14.09.2017
Fsk
ab 18; f
Genre
Actionfilm | Kriegsfilm
Diskussion
Ein Ozeanriese wird vor der Küste Afrikas von Piraten angegriffen. Die schwer bewaffneten Räuber ahnen allerdings nicht, dass sich Leng Feng an Bord befindet. Der unscheinbare, aber ungemein drahtige und physisch agile Ex-Soldat musste die Eliteeinheit der „Wolf Warrior“ verlassen und hat sich als freischaffender Bodyguard auf dem Schiff verdingt. Insgeheim ist er auf der Suche nach den Hintermännern einer brutalen Entführung, bei der seine Lebensgefährtin verschwunden ist. Jetzt aber bekommen es zunächst die somalischen Terroristen mit der Kampfmaschine zu tun. Und zwar auf die unwahrscheinlichste, aber atemberaubendste Art eines aufreibenden Martial-Arts-Balletts – unterhalb der Meeresoberfläche. Es passiert viel in den ersten Minuten von „Wolf Warrior 2“, denn nebenbei werden auch die Folgen des ersten Teils aus dem Jahr 2015 geklärt. Während einer Action-Ballerei (über Wasser!) erfährt man, warum Leng

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren