Wenn Gott schläft

Dokumentarfilm | Deutschland/USA 2017 | 88 Minuten

Regie: Till Schauder

Dokumentarfilm über den iranischen Sänger Shahin Najafi, über den 2012 eine Todes-Fatwa verhängt wurde, nachdem er einen satirischen Rap-Song über einen von den Schiiten verehrten Imam veröffentlichte. Er folgt dem in Köln lebenden Musiker auf Schritt und Tritt, dokumentiert Auftritte und öffentliche Auseinandersetzungen, zeigt aber auch die Angst und die Zweifel hinter diesem Kampf. Das Porträt eines mutigen Künstlers, der sich gegen die radikalen Hetzer und Dogmatiker wehrt, fängt darüber hinaus auch die sich wandelnde Stimmung in Deutschland ein, die sich in den letzten Jahren Ausländern gegenüber deutlich verschlechtert hat.

Filmdaten

Originaltitel
WHEN GOD SLEEPS
Produktionsland
Deutschland/USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Till Schauder
Buch
Till Schauder
Kamera
Till Schauder · Gerardo Milsztein
Schnitt
Tina Grapenthin
Länge
88 Minuten
Kinostart
12.10.2017
Fsk
-
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Ein Leben mit der Angst, auch vor der eigenen Courage. Im Jahr 2012 wurde der iranische Sänger Shahin Najafi mit einer Todes-Fatwa belegt, nachdem er einen satirischen Rap-Song über einen von den Schiiten verehrten Imam veröffentlicht hatte. Seitdem ist der „Rushdie des Rap“ ständig auf der Flucht, macht aber weiter Musik: Rock, Pop und Hip Hop, der die Hoffnungen iranischer Jugendlicher auf mehr Freiheit zum Ausdruck bringt. Najafi lebt in Köln. Eine Zeit lang versteckte er sich bei dem Journalisten Günter Wallraff. Der empfahl ihm, ständig sein Äußeres zu ändern, damit er von den radikalislamischen Häschern nicht erkannt werde: „Ich habe eine gute Maskenbildnerin.“ „Wenn Gott schläft“ folgt dem Musiker auf Schritt und Tritt, dokume

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren