Basmati Blues

Komödie | USA 2017 | 102 Minuten

Regie: Dan Baron

Eine junge US-amerikanische Wissenschaftlerin hat eine widerstandsfähige Reissorte entwickelt und wird von ihrem Konzern nach Indien geschickt, um die dortigen Bauern auf den neuen Reis einzuschwören. Doch der Anbau des Saatguts hätte für diese verheerende Folgen. Ein junger Inder durchschaut die Zusammenhänge und versucht, die junge Frau von ihrem Vorhaben abzuhalten. Der Film verpackt sein Thema, das sich kritisch mit den Praktiken der Agrarindustrie befasst, in eine schwungvolle Liebesgeschichte, die als Hommage ans Bollywood-Unterhaltungskino, garniert mit schönen Song-and-Dance-Szenen, daherkommt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
BASMATI BLUES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Dan Baron
Buch
Dan Baron · Jeff Dorchen
Kamera
Himman Dhamija
Musik
Steven Argila
Schnitt
Tom Lewis
Darsteller
Brie Larson (Linda) · Donald Sutherland (Gurgon) · Scott Bakula (Ben) · Tyne Daly (Evelyn) · Utkarsh Ambudkar (Rajit)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie | Liebesfilm | Musical

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Die junge Wissenschaftlerin Linda (Brie Larson) ist eine Idealistin; die genveränderte Reissorte, die sie im Labor ausgetüftelt hat, soll mit extra vielen Proteinen und Widerstandsfähigkeit gegen Dürre und Schädlinge dazu beitragen, die Ernährungsprobleme der Welt zu lösen. Der Chef (Donald Sutherland) des Konzerns, für den sie arbeitet, hat dagegen vor allem das Interesse, ein Maximum an Gewinn aus „Reis 9“ rauszuholen. Davon ahnt die etwas naive Linda allerdings nichts, als sie mit dem Auftrag nach Indien geschickt wird, die lokalen Reisbauern dafür zu gewinnen, ihre Felder zukünftig mit dem von

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren