Mein fast perfekter Vater

Drama | Kanada 2016 | 97 Minuten

Regie: Bob Nelson

Ein sozial abgerutschter Schreiner mit Alkoholproblem will sein Leben wieder in den Griff bekommen und das Verhältnis zu seinem kleinen Sohn festigen. Die beiden verbringen ein Wochenende miteinander, das zur Odyssee ausartet, als der Werkzeugkasten des Vaters gestohlen wird. Auf der Suche nach dem Dieb geraten sie nicht nur an Menschen in ähnlich prekären Lebensverhältnissen wie der Vater, sondern auch aneinander, weil die Probleme des Vaters das Kind latent überfordern. Drama auf den Spuren des neorealistischen Klassikers "Fahrraddiebe", das eine anrührende Vater-Sohn-Geschichte mit einem kritischen Blick auf soziale Realitäten verbindet. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
THE CONFIRMATION
Produktionsland
Kanada
Produktionsjahr
2016
Regie
Bob Nelson
Buch
Bob Nelson
Kamera
Terry Stacey
Musik
Jeff Cardoni
Schnitt
Steven Rasch
Darsteller
Clive Owen (Walt) · Maria Bello (Bonnie) · Jaeden Lieberher (Anthony) · Robert Forster (Otto) · Tim Blake Nelson (Vaughn)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
NewKSM (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
NewKSM (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Wenn man ihn mit Holz arbeiten lässt, ist Walt ganz in seinem Element; man merkt, mit welcher Hingabe er an seinem Handwerk als Schreiner hängt. Nur hat er kaum mehr die Möglichkeit, damit Geld zu verdienen. Im Zuge der Wirtschaftskrise verlor er zunächst ökonomisch und dann auch moralisch den Halt. Wahrscheinlich war der soziale Abstieg der Grund für sein Alkoholproblem, das wiederum Schuld daran trägt, dass sich seine Frau von ihm getrennt hat, die mit dem gemeinsamen Sohn bei ihrem neuen Freund lebt. Doch Walt hat es geschafft, wieder Boden unter den Füßen zu finden.

Diskussion
Wenn man ihn mit Holz arbeiten lässt, ist Walt ganz in seinem Element; man merkt, mit welcher Hingabe er an seinem Handwerk als Schreiner hängt. Nur hat er kaum mehr die Möglichkeit, damit Geld zu verdienen. Im Zuge der Wirtschaftskrise verlor er zunächst ökonomisch und dann auch moralisch den Halt. Wahrscheinlich war der soziale Abstieg der Grund für sein Alkoholproblem, das wiederum Schuld daran trägt, dass sich seine Fra

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren