Rhinland. Fontane

Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 67 Minuten

Regie: Bernhard Sallmann

Zweiter Teil eines vierteiligen Filmprojekts, das auf Theodor Fontanes Reisereportagen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ fußt. Zu ausgewählten Zitaten Fontanes zeigt der Film lange, streng kadrierte Bilder der märkischen Landschaft und Natur. Die Vergangenheit streift darin die Gegenwart; die Ereignisse von einst ziehen wie von Geisterhand bewegt vorbei und werden von der Ewigkeit der Natur aufgesogen. Mit dieser Korrespondenz von Vergangenheit und Gegenwart, von Flüchtigkeit und Ewigkeit verweist der kontemplative Film auf das Wechselspiel der Zeiten und vermittelt so einen Eindruck von der Welt und ihrem Wesen.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Bernhard Sallmann
Buch
Bernhard Sallmann
Kamera
Bernhard Sallmann
Schnitt
Christoph Krüger
Länge
67 Minuten
Kinostart
12.04.2018
Fsk
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Der Filmemacher Bernhard Sallmann arbeitet an einem vierteiligen Filmprojekt, das auf Theodor Fontanes Reisereportagen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ fußt. Diese Reportagen entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, und es ist heute nur zu ahnen, welchen immensen Aufwand es den Dichter gekostet hat, sie vorzubereiten und zu Papier zu bringen. Fontane beschreibt darin nicht nur, was er auf ausgedehnten Touren mit eigenen Augen und Ohren sah und hörte; er ließ vielmehr auch die Geschichte und die Geschichten des jeweiligen Ortes lebendig werden, blickte Jahrhunderte zurück, auf die Ideen der Herrschenden und die Lebensverhältnisse des einfachen Volkes. Seine Bücher erwiesen sich als wahre Enzyklopädien einer Landschaft. Nac

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren