Dokumentarfilm | Deutschland 2018 | 75 Minuten

Regie: Till Schauder

Im Sommer 2013 übernahm der Fußballtrainer Winfried Schäfer in nahezu aussichtsloser Situation die Nationalmannschaft von Jamaika, um vielleicht doch noch die Qualifikation zur Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien zu schaffen. Der äußerst unterhaltsame und mit viel Sinn für Pointen montierte Dokumentarfilm beobachtet die musik- und fußballverrückte Kultur der Rastafaris und folgt Schäfer beim Versuch, deren Kultur zu verstehen. Parallel dazu wird die Geschichte des Stürmers „Tuffy“ Anderson erzählt, dessen Traum in Erfüllung geht, als populärer Amateur in die sonst nur mit im Ausland spielenden Profikickern besetzte Nationalmannschaft zu gelangen.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Till Schauder
Buch
Till Schauder
Kamera
Till Schauder · Chris Valentien · Matthew Vigil
Schnitt
Christoph Senn · Ramin Sabeti
Länge
75 Minuten
Kinostart
03.05.2018
Fsk
Genre
Dokumentarfilm | Sportfilm
Diskussion

Den 7. Juni 2013 werden die Fußballfans auf Jamaika nicht so schnell vergessen. Nach zwei Unentschieden und zwei Niederlagen standen die „Reggae Boyz“, wie die Fußballnationalmannschaft dort genannt wird, bei der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien schon mit dem Rücken zur Wand. Das Spiel gegen die USA galt deshalb schon als eine Art Endspiel, wenn die Mannschaft noch eine Chance haben wollte, das Wunder von 1998 zu wiederholen, als Jamaika an der WM in Frankreich teilnahm.

Wie fußballverrückt man auf der Insel ist, belegen nicht nur die einschlägigen Fotografien von Bob Marley oder die Anwesenheit der Premierministerin in der Umkleidekabine, sondern auch der Umstand, dass am Tag der Qualifikation für die 1998er WM auf der Insel kein Schuss fiel. Was in einem Land mit einer respektheischenden Kriminalitätsrate schon etwas heißen will!

Das Spiel gegen die USA am 7. Juni 2013 ging dann denkbar unglücklich in der Nachspielzeit mit 1:2 verloren, weshalb der Nationaltrainer Theodore Whitmore, einer der Helden von 1998, sogleich seinen R&

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren