The Strangers: Opfernacht

Horror | USA 2018 | 85 Minuten

Regie: Johannes Roberts

Eine vierköpfige Familie fällt während eines Wochenendausflugs einer maskierten Jugendgang in die Hände, die einen abgelegenen Trailerpark kontrolliert und auf die Neuankömmlinge eine nächtliche Hatz veranstaltet. Der nur marginal auf seinen Vorgänger „The Strangers“ (2008) rekurrierende Horrorthriller ergeht sich in sinnfreier Aneinanderreihung degoutanter Metzeleien, ohne auch nur ansatzweise eine Geschichte zu erzählen oder das grauenvolle Tun planlos mordender Serienkiller zu kontextualisieren.

Filmdaten

Originaltitel
THE STRANGERS: PREY AT NIGHT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Johannes Roberts
Buch
Bryan Bertino · Ben Ketai
Kamera
Ryan Samul
Musik
Adrian Johnston
Schnitt
Martin Brinkler
Darsteller
Christina Hendricks (Cindy) · Martin Henderson (Mike) · Bailee Madison (Kinsey) · Lewis Pullman (Luke) · Emma Bellomy (Dollface)
Länge
85 Minuten
Kinostart
21.06.2018
Fsk
ab 16; nf
Genre
Horror

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Das Konzept ist so einfach wie übersichtlich. Nach dem Insert „Based on true events“ und einem kurzen Prolog, in dem einem Ehepaar in einem einsamen Trailerpark durch maskierte Jugendliche Unheil zu widerfahren droht, fährt eine vierköpfige Familie fürs Wochenende aufs Land. Ihr Ziel ist der Trailerpark von Onkel und Tante. Der Rest der Geschichte scheint nach den Regeln des unheimlichen Unterhaltungsfilms modernen Zuschnitts ein Art Selbstläufer zu sein. Nach rund 80 Minuten mehr oder minder degoutant platzierten Gemetzels fragt ein noch lebendes Opfer: „Warum tut ihr das?“ Die lapidare Entgegnung: „Warum nicht?“ Würde man dieselbe Frage den Macher von „The Strangers – Opfergang“ stellen, erhielte man wahrscheinlich die gleiche Antwort. Die Kunst der Spannungserzeugung gehört neben der der Komödie zu den schwersten Disziplinen im Filmgeschäft. Von Alfred Hitchcock bis John

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren