Auf der Suche nach Ingmar Bergman

Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 99 Minuten

Regie: Margarethe von Trotta

Die Filmemacherin Margarethe von Trotta wagt ausgehend von ihrer eigenen lebenslangen Bewunderung für den schwedischen Regisseur Ingmar Bergman eine dokumentarische Annäherung an dessen Leben und Werk. Ihre entspannten Gespräche mit Weggefährten, anderen Regisseuren und Filmexperten führen zu markanten wie überraschenden Bewertungen von Bergmans Arbeit, während der Blick auf seine Persönlichkeit zwiespältiger ausfällt. Der persönliche Zugang bedingt zwangsläufig viele Leerstellen, weshalb der formal eher konventionelle Film vor allem als Einladung funktioniert, eigene Zugänge zu Bergmans Filmen zu finden. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Margarethe von Trotta · Felix Moeller
Buch
Margarethe von Trotta · Felix Moeller
Kamera
Börres Weiffenbach
Schnitt
Bettina Böhler
Länge
99 Minuten
Kinostart
12.07.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Alles beginnt an einem einsamen Steinstrand zwischen Felsenküste und Meer. Oben ein düsterer Himmel, unten ein Ritter, der aus dem Schlaf erwacht, vor ihm der leibhaftige Tod im schwarzen Umhang. Aus dem ikonischen Anfang von „Das siebente Siegel“ (fd 10 900), dem bildgewaltigsten Film von Ingmar Bergman, dürfte so manche Bergman-Faszination entsprungen sein. Auch bei Margarethe von Trotta war es das Mittelalter-Drama, das entscheidende Impulse gab, sich als Studentin in Paris Anfang der 1960er-Jahre in das Werk des schwedischen Regisseurs zu vertiefen und sich selbst für eine Kino-Karriere zu entscheiden. Fast 60 Jahre später wandelt die deutsche Filmemacherin ein weiteres Mal durch Paris, besucht die Felsen, von denen aus Bergman drehte, und begibt sich von dort aus auf die Spuren seines Lebens und Werks.

Margarethe von Trottas Dokumentarfilm „Auf der Suche nach Ingmar Bergman“ ist eine von mehreren filmischen Auseinandersetzungen mit dem 1918 geborenen schwedischen Regisseur hundert Jahre nach seiner Geburt. Von Trottas Ansatz ist zuallererst persönlich. Neben ihrer frühen Entdeckung und lebenslangen Bewunderung

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren