Satire | USA 2018 | 436 (zehn Episoden) Minuten

Regie: Marti Noxon

Serienadaption von Sarai Walkers gleichnamigem Roman: Eine dicke Frau schlägt sich seit Jahren mit Diäten herum und beantwortet als Ghostwriterin der Chefredakteurin eines Frauenmagazins die Leserbriefe leidender Leserinnen. Einzig die Hoffnung, durch eine OP endlich ihr Traumgewicht zu erreichen, ist ein Lichtblick in ihrem eingeengten Dasein - bis sie in die Kreise einer Frauengruppe gerät, die weiblichem Selbsthass und einem restriktiven Frauenbild den Kampf angesagt hat. Diese könnte wiederum in Verbindung zu einer weiteren, radikaleren Guerillatruppe stehen, die mit blutigen Mitteln gegen männliche Verfehlungen vorgeht. Teils Tragikomödie, teils bissige Satire, rechnet die Serie clever, unterhaltsam und provokativ mit Diskriminierungsmechanismen ab, mit denen Frauen kleingehalten werden beziehungsweise sich selbst kleinhalten. Dabei profitiert die Serie von einem pointierten Buch und einer facettenreichen, vorzüglich gespielten Hauptfigur. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DIETLAND
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Marti Noxon
Buch
Marti Noxon · Jacqueline Hoyt
Kamera
Alison Kelly
Musik
Fil Eisler
Schnitt
Rachel Goodlett Katz · Terrell Clegg · Jacquelyn Herbert
Darsteller
Joy Nash (Alicia "Plum" Kettle) · Julianna Margulies (Kitty Montgomery) · Tamara Tunie (Julia) · Mark Tallman (Jake) · Adam Rothenberg (Dominic)
Länge
436 (zehn Episoden) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Satire | Serie
Diskussion
Dass die Serienadaption von Sarai Walkers gleichnamigem Roman mit „chick flicks“ à la „Bridget Jones“ nur bedingt etwas zu tun hat, schwant einem spätestens, wenn die ersten Männer vom Himmel fallen und tot auf der Straße liegen bleiben. Zwar gibt es auch hier eine pummelige Heldin, die mit ihrem Gewicht hadert, doch verbindet die Serie das Diät-Dilemma dieser Alicia „Plum“ Kettle (Joy Nash) erstaunlich stimmig mit einem derben Frontalangriff auf die „rape culture“, auf den Missbrauch und die Diskriminierung von Frauen. Schon der animierte Titelvorspann ist ziemlich makaber: Da kämpft sich eine rundliche Frauenfigur einen steilen Zucker-Berg hinauf und wird dabei immer schmaler – bis sie oben unter dem Titelschriftzug „Dietland“ ankommt, zum Skelett abgemagert. Soweit ist es bei Plum noch nicht. Sie kämpft seit Teenager-Tagen ebenso verbissen wie erfolglos gegen ihre Pfun

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren