Russland von oben

Dokumentarfilm | Deutschland 2018 | 126 (TV: 90) Minuten

Regie: Petra Höfer

Mit oft spektakulären Aufnahmen unternimmt der Dokumentarfilm eine Flugreise über die gewaltigen Ausmaße der Landschaften von Russland. Während die Metropolen im Westen dabei nur kurz angeschnitten werden, kommen die Wüsten, Taiga-Wälder und Küsten östlich des Urals ausgiebig zur Geltung, wobei der Schwerpunkt auf Natur- und Tierbildern liegt. Mit Computeranimationen, treibender Musik und knappem Kommentar versteht es der Film durchweg zu fesseln, erreicht diese Unterhaltsamkeit allerdings um den Preis der völligen Aussparung einer kritischen Haltung zur politischen Vergangenheit und Gegenwart des Landes. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Petra Höfer · Freddie Röckenhaus
Buch
Petra Höfer · Freddie Röckenhaus
Kamera
Peter Thompson
Musik
Boris Salchow
Schnitt
Johannes Fritsche
Länge
126 (TV: 90) Minuten
Kinostart
27.02.2020
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Bildmächtiger Rundflug über ein riesiges Land mit grandiosen Landschaften und einer gewaltigen Fauna.

Diskussion

Der Boom von Dokumentarfilmen, die die Welt aus der Vogelperspektive ins Visier nehmen, ist seit Jahren ungebrochen. Länder, Flüsse, selbst einzelne Bundesländer wurden inzwischen für wert befunden, von oben gezeigt zu werden. Vor diesem Hintergrund mutet das Vorhaben, das riesige Russland mit seinen elf Zeitzonen in einen einzigen Film zu packen, geradezu kühn an. Dachten sich auch die Autoren Freddie Röckenhaus und Petra Höfer und nahmen das Projekt unter dem Titel „Russland von oben“ für eine fünfteilige TV-Reihe in Angriff. Die wurde im Fernsehen ausgestrahlt, auf verschiedenen Kanälen mehrfach wi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren