Breakdown in Tokyo - Ein Vater dreht durch

Drama | Deutschland/Japan 2017 | 88 Minuten

Regie: Zoltan Paul

Ein 61-jähriger Regisseur dreht einen Dokumentarfilm über die Japan-Tournee der Band seines Sohnes und lässt sich dabei auf eine Affäre mit der jungen Tour-Managerin ein. Als seine Lebensgefährtin, die als Filmproduzentin die Dreharbeiten begleitet, davon Wind bekommt und ihn auffordert, das Verhältnis zu beenden, versinkt er immer mehr im Chaos seiner verspäteten Midlife-Crisis. Mit spärlichen Mitteln produzierte, semidokumentarische Tragikomödie, die ihre holprige Dramaturgie und den B-Movie-Look durch das authentische Spiel und viel selbstironischen Charme weitgehend wettmacht. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PEROPERO: BREAKDOWN IN TOKYO
Produktionsland
Deutschland/Japan
Produktionsjahr
2017
Regie
Zoltan Paul · Ben von Grafenstein · Jan Kerhart · Fabian Spuck
Buch
Zoltan Paul
Kamera
Jan Kerhart · Fabian Spuck
Musik
Julian Pajzs
Schnitt
Mirja Gerle · Ben von Grafenstein · Diana Matous
Darsteller
Zoltan Paul (Lászlo Kovács) · Tomoko Inouhe (Nahoko) · Clementina Hegewisch (Emma) · Julian Adam Pajzs (Lászlos Sohn) · Valentin Schuster
Länge
88 Minuten
Kinostart
30.08.2018
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Komödie

Mit spärlichen Mitteln produzierte, semidokumentarische Tragikomödie, die dramaturgisch etwas holprig, aber mit viel selbstironischem Charme von der verspäteten Midlife-Crisis eines Regisseurs erzählt.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren