Shooting Stars (1928)

Komödie | Großbritannien 1928 | 100 Minuten

Regie: Anthony Asquith

In den Filmstudios der späten Stummfilmzeit ereignet sich ein Dreiecksdrama zwischen einem eitlen Schauspieler, seiner Frau und einem Komiker. Da der Mime mit einer Scheidung droht, fasst seine Frau den Entschluss, ihn durch einen vorgeblichen Unfall am Set sterben zu lassen. Doch der Plan geht nicht wie erwartet auf. Der hervorragend inszenierte Debütfilm des damals 26-jährigen britischen Regisseurs Anthony Asquith verbindet eine süffisant-selbstironische Bespiegelung der Filmindustrie und der Grenzen von Schein und Sein mit einem Melodram mit kunstvoller expressionistischer Bildsprache. Auch die technische Brillanz der Inszenierung fasziniert noch immer. Der Film wurde 2015 restauriert und mit einer vitalen neuen Musik des Saxofonisten John Altman vom BFI wiederveröffentlicht. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SHOOTING STARS
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1928
Regie
Anthony Asquith · A.V. Bramble
Buch
Anthony Asquith · John Orton
Kamera
Henry Harris · Stanley Rodwell
Musik
John Altman
Darsteller
Annette Benson (Mae Feather) · Brian Aherne (Julian Gordon) · Donald Calthrop (Andy Wilkes) · Wally Patch (Requisiteur) · David Brooks (Turner)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie | Stummfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren