Komödie | USA 2018 | 112 Minuten

Regie: Malcolm D. Lee

Ein afroamerikanischer Grill-Verkäufer will Börsenmakler werden und besucht heimlich die Abendschule an seiner ehemaligen High School, um den Abschluss nachzuholen. Mit seinem losen Mundwerk eckt er überall an; zudem macht ihm der Schuldirektor das Leben schwer, doch eine Lehrerin hilft ihm, mit seinen Eigenheiten klarzukommen. Die prominent besetzte US-Komödie bedient zunächst Klischees und Geschmacklosigkeiten, entfaltet dann aber durch die Charaktere der Abendschüler genug Exzentrik, um mit überdrehter Albernheit alle Fesseln abzustreifen, ohne sich die Sympathien zu verscherzen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
NIGHT SCHOOL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Malcolm D. Lee
Buch
Kevin Hart · Harry Ratchford · Joey Wells · Matthew Kellard · Nicholas Stoller
Kamera
Greg Gardiner
Musik
David Newman
Schnitt
Paul Millspaugh
Darsteller
Kevin Hart (Teddy Walker) · Tiffany Haddish (Carrie) · Rob Riggle (Mackenzie) · Taran Killam (Stewart) · Romany Malco (Jaylen)
Länge
112 Minuten
Kinostart
15.11.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion

Prominent besetzte US-Komödie mit exzentrischen Figuren, die ihren High-School-Abschluss nachholen wollen.

In der ersten Viertelstunde rutscht man sehr tief in den Kinosessel, nicht direkt aus Vergnügen. Auf der Leinwand tobt ein Angeber herum, mit allen Eigenschaften, die Angeber angeblich so lustig machen. Er ist laut, redselig, streitsüchtig, dumm. Im Fall von „Night School“ als afroamerikanische Variante, ein junger Schwarzer namens Theodore Walker (gespielt von dem Comedian Kevin Hart), aber das ändert nur den Slang. Unterhaltsam ist nichts, denn wo bleibt der Witz, wenn ein Junge am Abend vor seiner Abschlussprüfung nicht sicher ist, wie man seinen eigenen Name buchstabiert? Obwohl man im

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren