Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 96 Minuten

Regie: Susanne Bohlmann

Dokumentarfilm über eine „Masterclass“ des US-amerikanischen Schauspiel-Lehrers Bernard Hiller, der die Teilnehmer mit extremen Methoden an ihre emotionalen Grenzen führt. Wer dazu nicht bereit ist, muss den Kurs verlassen. Die Kamera beobachtet das erschöpfend exzessive Treiben, ohne zu werten, ästhetisiert das Geschehen aber durch Großaufnahmen, Slow Motion und den Einsatz von Musik. Wirklich krisenhafte Zuspitzungen werden allerdings nicht thematisiert. Der Film bezieht auch keine Stellung, ob Hiller ein Guru oder ein Scharlatan ist, scheint der manipulativen Magie des Coaches aber positive Aspekte abgewinnen zu können. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Susanne Bohlmann · Christopher Hawkins
Buch
Susanne Bohlmann · Christopher Hawkins
Kamera
Lars Filthaut
Musik
Richard Bretschneider · Martin Fliegenschmidt
Schnitt
Martin Kayser-Landwehr · Anna Baranowski · Susanne Bohlmann
Länge
96 Minuten
Kinostart
15.11.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Dokumentarfilm über eine „Masterclass“ des US-amerikanischen Schauspiel-Lehrers Bernard Hiller. Das exzessive Treiben wird ohne Wertung beobachtet, das Geschehen erscheint durchaus ästhetisiert.

Schon nach wenigen Minuten von „Pink Elephants“ wundert man sich, dass es diesen Film in dieser Form überhaupt gibt. Lautet doch eine der zentralen Regeln der „Masterclass“, die „Hollywoods führender Schauspielcoach“ Bernard Hiller zu Beginn verkündet, dass man mit niemandem über die Veranstaltung sprechen dürfe. Wenn dann aber plötzlich ein Filmteam dokumentiert, wie die Teilnehmer ihr Innerstes nach Außen kehren, in Tränen ausbrechen oder Traumata rekapitulieren, fragt man sich nach den impliziten Absprachen im Hintergrund.

Die Filmemacherin Susanne Bohlmann greift sich eine Handvoll Personen aus der Gruppe heraus, die sie über ihre Motivation befragt und die den Verlauf des Workshops knapp kommentieren. Darunter sind Menschen wie Calvyn, die bereits über Musi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren