Adrianas Pakt

Dokumentarfilm | Chile/Kolumbien 2017 | 93 Minuten

Regie: Lissette Orozco

Nach der Festnahme einer ehrenwert wirkenden älteren chilenischen Frau unter dem Vorwurf, an den Menschenrechtsverbrechen des Pinochet-Regimes beteiligt gewesen zu sein, will ihre Nichte die Unschuld der bewunderten Tante beweisen. In Gesprächen mit der Beschuldigten und mehreren ihrer Weggefährten stößt die jüngere Frau jedoch auf immer unbestreitbarere Beweise für die Beteiligung der Tante an Folterungen, was diese schrittweise einräumt, ohne Schuldgefühle erkennen zu lassen. Der Prozess der erschreckenden Erkenntnis bei der Filmemacherin wird in unmittelbarer, oft schmerzhafter Weise vermittelt. Zugleich gibt der Dokumentarfilm faszinierende Einblicke in die Strategien, die zur Ableugnung von Schuld führen. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
EL PACTO DE ADRIANA
Produktionsland
Chile/Kolumbien
Produktionsjahr
2017
Regie
Lissette Orozco
Buch
Lissette Orozco
Kamera
Julio Zuñiga · Daniela Ibaceta · Brian Martínez · Camila Acosta · Eloy Zecca
Musik
Santiago Farah
Schnitt
Melisa Miranda
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren