Die Wege des Herrn

Drama | Dänemark/Frankreich 2017-2018 | 480 (Staffel 1, zehn Teile) Minuten

Regie: Kaspar Munk

Zehnteilige Serie um eine dänische Pfarrersfamilie, die ebenso unterhaltsam wie facettenreich vom Drama einer Familie sowie der menschlichen Suche nach dem Sinn des Daseins erzählt. Im Zentrum steht ein ebenso charismatischer wie egozentrischer Geistlicher, der immer wieder heftig mit Gott und Glauben hadert und als notorisch untreuer Quartalssäufer regelmäßig seinen Dämonen frönt. Während derweil sein älterer Sohn beruflich wie privat zu scheitern scheint, kehrt der jüngere traumatisiert von einem Einsatz als Militärpfarrer zurück. Die Serie spürt mit zahlreichen Bezügen zu biblischen Gleichnissen, klugen Dialogen, lebensecht gezeichneten Figuren und einer überzeugenden Bildsprache dem privaten wie dem institutionalisierten Patriarchat der Religionen nach. Dabei nehmen die Folgen auch etliche spirituelle Fragestellungen in den Blick. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HERRENS VEJE
Produktionsland
Dänemark/Frankreich
Produktionsjahr
2017-2018
Regie
Kaspar Munk · Louise N. Friedberg · Søren Balle · May el-Toukhy
Buch
Adam Price · Karina Dam · Poul Berg
Kamera
David Katznelson · Aske Alexander Foss · Martin Munch · Jasper Spanning · Linda Wassberg
Musik
Kristian Leth · Fridolin Nordsø
Schnitt
Lars Therkelsen · Anders Albjerg Kristiansen · Peter Winther · My Thordal · Anja Farsig
Darsteller
Lars Mikkelsen (Johannes Krogh) · Morten Hee Andersen (August) · Simon Sears (Christian) · Ann Eleonora Jørgensen (Elisabeth) · Fanny Louise Bernth (Emilie)
Länge
480 (Staffel 1, zehn Teile) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12 (Staffel 1, zehn Teile)
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Serie

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 1.78:1, DD2.0 dän./dt.)
Verleih Blu-ray
EuroVideo (16:9, 1.78:1, dts-HDMA2.0 dän./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

„Die Wege des Herrn“ – sie sind bekanntlich unergründlich. Die so betitelte dänische Serie lotet Gottes Pfade und die menschliche Suche nach dem Sinn des Daseins am Beispiel einer Pfarrersfamilie aus. Es gelingt der 10-teiligen Produktion, die arte seit dem 29. November ausstrahlt und die am 4. Dezember auch auf DVD und Blu-ray erschienen ist, virtuos, ihr großes Thema ebenso unterhaltsam wie facettenreich zu erfassen.

Streng gemahnen die Ahnen aus ihren Porträts über dem Treppenaufgang des Pfarrhauses an die Tradition. Die Familie Krogh hat sich bereits in neunter Generation der Seelsorge in der dänischen Volkskirche verschrieben; auch der charismatische Johannes Krogh (Lars Mikkelsen) ist evangelisch-lutherischer Propst und sitzt mehreren Kirchengemeinden vor. Zu Beginn der Serie ist er mitten in einer erfolgsversprechenden Bewerbung fürs Kopenhagener Bischofsamt, doch der temperamentvolle, in Glaubensdingen konservative Johannes verabscheut das Leisetreterische, allzu Tolerante, den neoliberalen Zeitgeist – seine undiplomatischen Aussagen zum Islam vereiteln denn auch im letzten Moment den beruflichen Aufstieg. Für Johannes Grund genug, heftig (und voller Selbstmitleid) mit Gott und Glauben zu hadern und sich seiner dunklen Seite hinzugeben: Der notorisch unt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren