Immenhof - Das Abenteuer eines Sommers

Abenteuerfilm | Deutschland 2018 | 100 Minuten

Regie: Sharon von Wietersheim

Neuverfilmung des aus den 1950er-Jahren stammenden „Immenhof“-Stoffes um drei Vollwaisen, die gegen den wirtschaftlichen Niedergang des von ihrem Vater geerbten Gestüts kämpfen. Im Mittelpunkt steht eine der Schwestern, die als Pferdeflüsterin ein traumatisiertes Rennpferd behandelt und darüber in eine emotionale Zwickmühle gerät. Die runderneuerte Version folgt weitgehend der Vorlage, spart aber jegliche gesellschaftliche Relevanz aus und setzt stattdessen auf eingängige Landschafts- und Stimmungsbilder sowie die Attraktivität der Darstellerinnen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Sharon von Wietersheim
Buch
Sharon von Wietersheim
Kamera
Friede Clausz
Musik
Hannes De Maeyer
Schnitt
Charles Ladmiral
Darsteller
Laura Berlin (Charly) · Leia Holtwick (Lou) · Ella Päffgen (Emmie) · Moritz Bäckerling (Leon) · Rafael Gareisen (Matz)
Länge
100 Minuten
Kinostart
17.01.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Abenteuerfilm | Familienfilm | Kinderfilm
Diskussion

Neuverfilmung des aus den 1950er-Jahren stammenden „Immenhof“-Stoffes um drei Vollwaisen, die ihr Gestüt retten wollen, mit eingängigen Landschaftsbildern, aber ohne jede gesellschaftliche Relevanz.

Mit Pferden ist derzeit im deutschen Kino viel Staat zu machen. Nach den drei „Bibi & Tina“-Komödien, mit denen Detlev Buck ein Millionen-Publikum vor die Leinwand lockte, und der nicht minder erfolgreichen „Ostwind“-Trilogie von Katja von Garnier (der von Theresa von Eltz inszenierte vierte Film „Aris Ankunft“ startet am 28. Februar), steht jetzt „Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“ an.

Sharon von Wietersheims erste Leinwandarbeit seit

Kommentar verfassen

Kommentieren