Generation Wealth

Dokumentarfilm | USA 2018 | 106 Minuten

Regie: Lauren Greenfield

Die US-Fotografin und Filmemacherin Lauren Greenfield vergewissert sich ihres umfangreichen Werkes, das seit Jahrzehnten um die Gier nach Reichtum als auffälligstem Symptom eines enthemmten Kapitalismus kreist. Die Wiederbegegnung mit früheren Protagonisten, Bilder des Exzesses und Reflexionen über das eigene Tun verbinden sich allerdings nicht zu einem perspektivischen Gesamtbild, sondern dokumentieren lediglich einzelne Beispiele grotesker Auswüchse. Der Film arbeitet keine Hintergründe oder Widersprüche heraus, sondern schwankt zwischen affektierter Selbstbespiegelung der Regisseurin und den nicht minder narzisstischen Erzählungen der Protagonisten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GENERATION WEALTH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Lauren Greenfield
Buch
Lauren Greenfield
Kamera
Robert Chappell · Lauren Greenfield · Shana Hagan · Jerry Risius · Lars Skree
Musik
Jeff Beal
Schnitt
Victor Livingston · Dan Marks · Aaron Wickenden · Michelle M. Witten
Länge
106 Minuten
Kinostart
31.01.2019
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Dokumentarfilm von und mit der US-Fotografin Lauren Greenfield über ihr umfangreiches künstlerisches Werk, das seit Jahrzehnten um die Gier nach Reichtum als auffälligstem Symptom eines enthemmten Kapitalismus kreist.

Die Fotografien füllen den gesamten Raum aus. In Kartons verpackt und vorsortiert, auf den Tischen ausgelegt oder bereits großflächig an die Wände gehängt, bilden sie hunderttausendfach das Sujet der Arbeit von Lauren Greenfield ab: Reichtum.

Die Menschen auf den Fotos wirken wie Suchtkranke; man sieht, wie sie mit Geldscheinen um sich werfen, auf dem OP-Tisch eines Schönheitschirurgen liegen oder vor ausgefallenen Statussymbolen posieren. Doch schon aus dem nächsten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren