Bill - Was für ein Theater

Historienfilm | Großbritannien 2015 | 94 Minuten

Regie: Richard Bracewell

Historienkomödie über die sieben „verlorenen“ Jahre im Leben von William Shakespeare, bevor ihm der Durchbruch als Dramatiker gelang. Dem Film zufolge schlug er sich in dieser Zeit als glückloser Lautenspieler und mit Hilfstätigkeiten durch, konnte aber auch mit seinem Kollegen Christopher Marlowe einen regen Austausch pflegen und eine Verschwörung des spanischen Königs gegen Elisabeth I. vereiteln. Eine vergnügliche Gagparade, mit der das Team der Comedyserie „Horrible Histories“ ihr Konzept erfolgreich für ihren ersten Spielfilm adaptiert. Der Humor richtet sich dabei wie die Vorlage an ein jugendliches Publikum und entfaltet sich zudem in erster Linie im englischen Original. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
BILL
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2015
Regie
Richard Bracewell
Buch
Laurence Rickard · Ben Willbond
Kamera
Laurie Rose
Musik
Andrew Hewitt
Schnitt
Gary Dollner · David Freeman · Billy Sneddon
Darsteller
Mathew Baynton (William "Bill" Shakespeare/Lord Burghley u.a.) · Simon Farnaby (Earl of Croydon/Juan Domingo u.a.) · Martha Howe-Douglas (Anne Hathaway/Molly u.a.) · Jim Howick (Christopher Marlowe/Gabriel Montoya u.a.) · Laurence Rickard (Sir Francis Walsingham/Lope Lopez u.a.)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Historienfilm | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Koch (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 1.78:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren