Dokumentarfilm | Deutschland/Schweiz 2018 | 93 Minuten

Regie: Nino Jacusso

Dokumentarfilm über drei Unternehmer, die sich einem fairen, ökologisch sensiblen und nachhaltigen Wirtschaften verschrieben haben. Mit einer interessant verschachtelten Montage porträtiert der Film die Ökonomen und ihre Firmen, die vom Bioladen bis zum internationalen Textilhandel an langfristig orientierten Strategien arbeiten und dabei nicht allein der Gewinnmaximierung huldigen, sondern Gerechtigkeit und die Umwelt mit im Sinn haben. Die erzählerisch eher konventionelle Inszenierung macht Mut, neue Wege zu beschreiten und für eine andere Weltwirtschaftsordnung zu kämpfen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
FAIR TRADERS
Produktionsland
Deutschland/Schweiz
Produktionsjahr
2018
Regie
Nino Jacusso
Buch
Nino Jacusso
Kamera
Daniel Leippert
Musik
Thomi Christ · Roman Lerch · Dominik Blumer
Schnitt
Loredana Cristelli
Länge
93 Minuten
Kinostart
28.03.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Doku über drei Unternehmer, die faire Arbeitsbedingungen, ökologische Überlegungen und ein nachhaltiges Wirtschaften über die bloße Gewinnmaximierung stellen.

„Ich wollte keinen Film über Schurken drehen, auch wenn ich im Studium an der HFF München gelernt habe, dass das oft die spannenderen Geschichten sind“, sagte der italienisch-schweizerische Regisseur Nino Jacusso über seinen Dokumentarfilm „Fair Traders“. Es müsse eben auch „Positivbeispiele“ geben: Menschen, die dem Publikum Mut machen und es aus seiner Wohlstandslethargie reißen.

„Fair Traders“ heißt Jacussos dokumentarisches Manifest für eine radikal andere Form des Wirtschaftens, wobei der Fokus auf umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Produktions- und Arbeitsbedingungen liegt. Anhand dreier Unternehmer, die auf regionaler, nationaler und globaler Ebene agieren, skizziert der Film deren Versuche, mit ökonomischen Mitteln eine sozial gerechtere Welt zu schaffen: mit fairen Methoden, moralischem Impetus und der Sorge um die nachfolgenden Generationen.

Ohne Gift und Gentechnik

Der Schweizer Textilingenieur Patrick Hohmann ist einer von ihnen. Innerhalb der „Fair-Trade“-Bewegung gehört er zu den Vorreitern der Idee einer „Postwachstumsökonomie“

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren