Fighting with My Family

Biopic | Großbritannien/USA 2019 | 108 Minuten

Regie: Stephen Merchant

Zwei Heranwachsende einer britischen Wrestler-Familie träumen von einer Karriere im Showgeschäft, doch nur für die Schwester geht dies in Erfüllung, als sie einen Platz in einem hart umkämpften Ausbildungsprogramm erhält. Mit pointiertem Humor erzählt die Underdog-Komödie die wahre Geschichte einer jungen Frau aus dem englischen Norwich, die das grellbunte Milieu der Show-Kämpfe als Befreiung erlebt. Das nuancierte Drehbuch, überzeugende Darsteller und das Spiel mit Übertreibung und Normalität vereinen sich zum amüsanten Plädoyer für Nonkonformität. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
FIGHTING WITH MY FAMILY
Produktionsland
Großbritannien/USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Stephen Merchant
Buch
Stephen Merchant
Kamera
Remi Adefarasin
Musik
Vik Sharma
Schnitt
Nancy Richardson
Darsteller
Florence Pugh (Saraya Knight) · Jack Lowden (Zak Knight) · Nick Frost (Patrick Knight) · Lena Headey (Julia Knight) · Vince Vaughn (Hutch Morgan)
Länge
108 Minuten
Kinostart
01.05.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Biopic | Drama | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Universal
Verleih Blu-ray
Universal
DVD kaufen
Diskussion

Drama um eine britische Wrestler-Familie, deren Tochter einen der hart umkämpften Ausbildungsplätze bei der US-Westler-Vereinigung erhält, während ihr Bruder sich mit dem Scheitern seiner Showkampf-Ambitionen abfinden muss.

Schon Darren Aronofsky hatte in The Wrestler“ gezeigt, wie vielschichtig der US-amerikanische Show-Kampf sein kann, wenn stereotype Körperbilder von Männern und Frauen im Ring durch ihre Hyperinszenierung befragbar werden. Denn es sind Übertreibung und Performance, die beim Wrestling im Vordergrund stehen und erforderlich machen, dass sich die Kämpfenden vor dem Publikum immer wieder neu erfinden müssen.

Von dieser Freiheit profitiert auch Saraya (Florence Pugh), die sich von gängi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren