Kim hat einen Penis

Drama | Deutschland 2018 | 90 Minuten

Regie: Philipp Eichholtz

Eine junge Pilotin lässt sich aus Neugier in einer Schweizer Klinik mit männlichen Geschlechtsteilen ausstatten, was nicht nur im Bett, sondern generell zu Problemen mit ihrem Lebenspartner führt, da sie fortan in allen Dingen den aktiven Part übernimmt. Die launige Einlassung auf Geschlechterrollen und alltägliche Beziehungsprobleme nutzt das stilistische Vokabular einer deutschen Mumblecore-Komödie für eine absurde Versuchsanordnung, in der auch die #MeToo-Debatte ironisch kommentiert wird. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Philipp Eichholtz
Buch
Maxi Rosenheinrich · Philipp Eichholtz · Martina Schöne-Radunski · Christian Ehrlich
Kamera
Fee Scherer · Manuel Ruge
Musik
Tina Pepper
Schnitt
Markus Morkötter
Darsteller
Martina Schöne-Radunski (Kim) · Christian Ehrich (Andreas) · Stella Hilb (Anna) · Matthias Lier (Tim) · Lana Cooper (Mikee)
Länge
90 Minuten
Kinostart
13.06.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Komödie
Diskussion

German-Mumblecore-Komödie um eine junge Pilotin, die aus Neugier das Angebot einer Schweizer Klinik nutzt und sich mit männlichen Geschlechtsteilen ausstatten lässt.

„Es gibt keine Geschlechter, es gibt nur Entscheidungen“, verkündet der Werbe-Clip einer Schweizer Privatklinik, die ihr Geschäftsmodell in einer möglichst schnellen Geschlechtsumwandlung gefunden hat, ohne Wartezeiten, psychologische Vorbereitung oder mühsames Ausprobieren während der „Probezeit“. Das ist offenbar der perfekte Deal für die Flugzeugpilotin Kim, die sich zur Beförderung einen Penis gönnt, die Hormonbehandlung aber auslässt und auch keine Anstalten macht, Mann werden zu wollen.

„Ich war neugierig“, be

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren